Albrecht Ludwig von Denzel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albrecht Ludwig von Denzel (geb. 11. Juni 1740 in Stuttgart[1]; gest. 1804[2]) war Geleitsamtmann in Fürth. Bereits 1774 wird er - hier noch nicht im Adelsstand - als „Glaits-Amts-Commissarius, Herr Hof- und Regierungs-Rath” genannt[3], 1780 ergänzend auch „Assessor des Kayserl. Land-Gerichts Burggrafthums Nürnberg”.[4] 1786 und 1787 wurde er als "Hof- Reg- und Justitzrath, auch LandgerichtsAssessor, dann Burggrävlicher Rath, und Gelaitsamtmann zu Fürth" bezeichnet.[5][6]

Im Adressbuch von 1798 trägt er dann den Titel "Geheimer Hofrat" und wird als "Justiz- und Polizey-Direktor" sowie als Mitglied der Direktion der Königlichen Bank in Franken aufgeführt.[7]

Literatur[Bearbeiten]

  • Die Erhebung des Regierungsrats und Landgerichtsassessors Albrecht Ludwig Denzel zu Ansbach in den Adelsstand, Laufzeit: 1774, Signatur: Staatsarchiv Bamberg, Markgraftum Brandenburg-Bayreuth, Geheime Landesregierung Nr. 5005
  • Benignus Pfeufer: „Die durch den F. Brandenburgischen Herrn Hofrath und Gelaitskommissar zu Fürth, Albrecht Ludwig von Denzel bestättigte Wahrheit, daß Fürth bey Nürnberg Fürstlich Bambergisch sey.”, Bamberg 1787 - Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Denzel (Dentzel), Christoph Heinrich, 2. Kind: Albrecht Ludwig - Württembergische Kirchengeschichte Online
  2. Karl Heinrich von Lang: Annalen des Fürstenthums Ansbach unter der preußischen Regierung..., Frankfurt 1806, S. 40 - online-Digitalisat
  3. "Hochfürstlicher Brandenburg-Onolzbach- und Culmbachischer genealogischer Calender und Adresse-Buch auf das Jahr 1774." Anspach, S. 97 - Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek
  4. "Hochfürstlicher Brandenburg-Onolzbach- und Culmbachischer genealogischer Calender und Adresse-Buch auf das Jahr 1780." Anspach, S. 98 - Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek
  5. Erhard Andreas Saueracker: Versuch einer Chronologisch-Diplomatisch-Statistischen Geschichte des Hofmarks Fürth und seiner zwölf einverleibten Ortschaften. Erster Theil. Nürnberg und Leipzig, bey Georg Friederich Casimir Schad, in Commißion. 1786. S. XXVI - online abrufbar
  6. Johann Bernhard Fischer: "Statistische und topographische Beschreibung des Burggraftums Nürnberg, unterhalb des Gebürgs; oder des Fürstentums Brandenburg-Anspach. Erster Theil", 1787, Subskribentenverz., S. **5 - Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek
  7. "Addreß-Buch für die Königlich-Preußischen Fürstenthümer Ansbach und Bayreuth", Ansbach, 1798 - Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek, S. 29, S. 31, S. 57