Buchdruckerei Volkhart

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Buchdruckerei Volkhart wurde von Johann Leberecht Volkhart gegründet, nach seinem Tod von der Witwe und später dann von seinem Sohn, Julius Volkhart, weitergeführt. Die Druckerei bestand von 1799 bis 1896, zunächst in der Markgrafengasse 12, später in der Nürnberger Straße 8.

Ab 1816 erschien hier das „Intelligenzblatt der Stadt Fürth“; später dann auch das „Fürther Tagblatt“.

Bekannte Druckerzeugnisse[Bearbeiten]

Weitere Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Konrad Kurz, Urenkel von Julius Volkhart, in einem Brief an Adolf Schwammberger, 1963

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Bilder[Bearbeiten]