Ceresbrunnen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ceresbrunnen um 1908

Der Ceresbrunnen stand von 1903 bis 1966 an der Billinganlage.

Er wurde nach Plänen des städtischen Bauamts vom Bildhauer Josef Köpf gestaltet und zeigte rundum einer Säule, deren Spitze eine Statue der römischen Göttin Ceres zierte, vier Wasserbecken in die jeweils ein Löwenkopf Wasser spie. Im Zuge der fortwährenden Umgestaltung der Anlage wurde der Brunnen im Jahr 1966 entfernt. Angeblich wurde der Brunnen im Bauhof der Stadt Fürth für einen spätere Nutzung eingelagert, allerdings scheint dies nur ein Gerücht zu sein, denn der Brunnen ist bis heute nicht mehr aufgetaucht.

»Zeitverschiebung«[Bearbeiten]

Hier kann per horizontaler Mauszeigerbewegung zwischen zwei deckungsgleich übereinandergelegten Fotos aus verschiedenen Epochen gewechselt werden:



  • Foto alt: historische Postkarte
  • Foto neu: Aufnahme von 2008 (Foto und Anpassung: Robert Söllner)

Literatur[Bearbeiten]

  • Einiges aus der gemeindlichen Bautätigkeit in Fürth i. B. - Brunnen in der neuen Platzanlage an der Würzburger Straße. In: Süddeutsche Bauzeitung, Nr. 30, 1905, S. 238 - 239

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]