Das Eisenbahn- und Bus-Festival 2007

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werbung für die Veranstaltung,2007

Das Eisenbahn- und Bus-Festival 2007 fand am 15. und 16. September 2007 im Rahmen der Feierlichkeiten zur 1000 Jahr Feier. Während dieser beiden Tage wurden insbesondere die Verkehrsmittel der letzten 100 Jahre der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Unter dem Motto "Ankunft des Adlers" wurden u.a. in Zusammenarbeit mit dem DB Museum Nürnberg verschiedene historische Lokomotiven, Triebwagen und Busse in Fürth präsentiert. Mit den Einnahmen sollte die Teil-Instandsetzung einer Dampflokomotive mitfinanziert werden, die bei einem Brand im Depot des Nürnberger DB Museums 2005 fast vollständig zerstört wurde.

Ärger um Finanzierungs- und Organisationsfragen[Bearbeiten]

Mit den Einnahmen sollte die Teil-Instandsetzung einer Dampflokomotive mitfinanziert werden, die bei einem Brand im Depot des Nürnberger DB Museums 2005 fast vollständig zerstört wurde. Allerdings wurde das Ziel nicht erreicht. Statt der erwarteten 40.000 Besucher kamen "nur" knapp 35.000 Besucher zur Veranstaltung. Aus der örtlichen Presse war zu entnehmen, dass nicht nur die geringe Anzahl der Besucher ein Problem der Veranstaltung war. Vielmehr gab es bereits im Vorfeld größere Auseinandersetzungen mit der Deutschen Bahn und den Leihgebern der Fahrzeuge. So weigerten sich einige Leihgeber mit der DB zusammen zu arbeiten, da sie bereits in der Vergangenheit zuviel Ärger gehabt hätten. Gleichzeitig war bis zum Schluss nicht klar, wer in welcher Höhe für die anfallenden Kosten aufkommen würde. Ein zunächst großzügiges Arrangement mit der Deutschen Bahn, z. B. über die kostenlose Nutzung des Bahnnetzes, wurde kurzfristig wieder zurückgezogen. Zu allem Überdruss konnten die Fahrzeuge auf dem Ausstellungsgelände nicht ausreichend geschützt werden, so dass in der Nacht vom 15. auf den 16. September 2007 - trotz Bewachung - einigen Personen es gelang, den S-Bahn-Triebwagen der Nostalgiegruppe München mit einem Graffiti zu versehen.

Trotz des Ärgers resümierte die Nürnberger Zeitung, dass die Veranstaltung trotz allem Chaos und Irritationen mit Abstand eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland gewesen war. Lediglich eine Veranstaltung der Deutschen Bahn im Jahr 1985 zur 150-Jahrfeier der Bahn in Nürnberg, hätte einen ähnlich großen Charakter gehabt.[1]

Lokomotiven[Bearbeiten]

Folgende 37 Lokomotiven waren in Fürth zu sehen (Leihgeber jeweils in der Klammer dahinter):

  • Dampflok 52 8195-1 (Fränk. Museums-Eisenbahn e. V. Nbg.)
  • Dampflok 52 8080-5 (Verein Ostsächsische Eisenbahnfreunde Löhbau)
  • Diesellok V60 11011 (Fränk. Museums-Eisenbahn e. V. Nbg.)
  • Weltrekord-Lok von Siemens
  • Farhzeug 141 228-7 (Eisenbahnmuseum Darmstadt-Krainichstein)
  • Dampflok TAG 7 (Bay. Localbahn Verein e. V. Tegernsee)
  • FLIRT EMU 3 (Westfahlenbahn GmbH)
  • Dampflok BR 70 083, ehem. Pt 2/3 (Bay. Localbahn Verein e. V. Tegernsee)
  • Triebwagen 772 413-1 (Verein Ostsächsische Eisenbahnfreunde Löhbau)
  • Elektrolokomotive 169 005-6 DB, früher E69 05, LAG 5 (Bay. Localbahn Verein e. V. Tegernsee)
  • Dampflok 575.111 "Plzen" (Iron Monument Club)
  • Elektrolokomotive Bay. Oberlandbahn
  • TEE-Barwagen, intern als ARD bezeichnet (Rheingold-Zug Betriebsgesellschaft)
  • Salonwagen (Rheingold-Zug Betriebsgesellschaft)
  • Aussichtswagen (Rheingold-Zug Betriebsgesellschaft)
  • Elektrolokomotive (Lokomotivclub 103)
  • Schnellzug-Diesel-Lok V 200 033 (Museumseisenbahn Hamm/ Hammer Eisenbahnfreunde)
  • Dampflok ÖBB 93.1410 (Bahnpark Augsburg)
  • Elektrolokomotive CFL BB 3602 Luxenburg (Bahnpark Augsburg)
  • Dampflok (Dampflok-Gesellschaft München e. V.)
  • Elektrolokomotive ET 420 001 (IG S-Bahn München)
  • Adler-Nachbau 1952 (DB Museum Nürnberg)
  • Elektrolokomotive E 42 255 (142 255) (DB Museum Halle)
  • Elektrolokomotive 110 348
  • Elektrolokomotive 113 311 (DB Museum Koblenz)
  • Elektrolokomotive E 40 128
  • Elektrolokomotive E 41 001
  • Elektrolokomotive E 77 10 (IG Dresden Altstadt)
  • Elektrolokomotive 155 001 (DB Museum Halle)
  • Elektrolokomotive E 50 091 (DB Museum Koblenz)
  • Elektrolokomotive E 55 001 (DB Museum Nürnberg)
  • Elektrolokomotive E 10 002 (DB Museum Nürnberg)
  • Elektrolokomotive 184 003
  • Diesellokomotive 212 062 (Freunde der 212 002 e. V.)
  • Dampflok 45 010 (DB Museum Nürnberg)
  • Dampflok 03 1010 (DB Museum Halle)
  • Elektrolokomotive E 11 001 (DB Museum Halle)

Busse[Bearbeiten]

Insgesamt wurden auf dem Gelände der infra in der Leyher Straße 78 unterschiedliche Busse aus verschiedenen Jahrzehnten präsentiert (Leihgeber und Typenbezeichnung):

  • Busse der historischen Fahrzeuge des Desdner Nahverkehrs e. v.: Büssig NAG 900 N, IKARUS 260.02, HYBRINO 18, IFA H6B/S
  • Cottbus Verkehr GmbH: IKARUS 280.03
  • Barnimer Busgesellschaft: SKODA 706 RTO (CS)
  • infra fürth verkehr gmbh: 0 319 D; MAN SL 192, EvoBus Citaro 0530 LE Ü
  • Regiobus gmbh Minttweida: IKARUS 55
  • Museum für Post und Kommunikation: Kraftomnibus
  • Omnibus Veteran Berlin-Brandenburg e. V.: Fleischer IKARUS 256, Barkas B 100-1, Fleischer S 5 RU, Fleischer S 4 RU
  • Helmut Radlmeier: Gelenk-Omnibus Bj 1965
  • Städt. Verkesbetriebe Zwickau GmbH
  • Z Mobility: Kässbohrer Setra S10
  • STIB: Büssig 6500T
  • Regiobus Hannover: MAN A20/Lion´s City Ü
  • Multi-Media Marketing: Setra S 140 ES
  • Würzburger Straßenbahn: MAN A 23
  • Verein Historischer Stadtverkehr Lübeck: Setra S 10, Daimler Benz 0 317
  • Stuttgarter Straßenbahn: Mercedes Benz O 205 G, Mercedes Benz O 322 H, Mercedes Benz O 307
  • Stadtwerke Augsburg: MAN Lion´s City G (A23-CNG)
  • AND Dortmund: Henschel HS 160 OSL, Merzedes Benz O 305, MAN SL 202, MAN SÜ 240, MAN SL 200
  • IMC Pilsen: Skoda 706 RTO KAR
  • Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft Wuppertal: MAN SG 192, Büssing BS 110 V, Daimler Benz O 305
  • Bremer Straßenbahn: Borgward B 1500 D
  • Bundesverband unabhängiger Postbusfahrer 1980 e. V.: Daimler Benz O 317 K
  • IG Verkehrsgeschichte: Mercedes Benz O 305 G
  • Kerschner Reisen: Steyr-Daimler-Puch 380q, Mercedes Benz O 321 H
  • Omnibusverkehr Franken: MAN Bus mit Erdgasantrieb
  • VAG Nürnberg: MAN-MP, MAN NG 313 CNG, Neoplan N 4407, Neoplan N 4224 DE, MAN SL 200, Büssing Präfekt 12 D
  • Reutlinger Stadtverkehr: MAN Göppel "Maxitrain"
  • AG Traditionsbus Berlin: Daimler Benz O 305 BVG Wagen 1986, MAN SD 200 Wagen LVG 14, MAN SL 200 BVG 1376
  • Vestischer Reisedienst: Setra S6 mit Gepäckanhänger
  • Wolfsburger Verkehrs-GmbH: Scamia und Lanz+Marti, Scania-Vabis
  • Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn und VAG Nürnberg: MAN SL 200, Kraus-Maffai KMS 120
  • Fürrer Motors: Daimler Benz O 321H
  • Konrad Auwärter: Neoplan SH 30
  • Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein: Magirus-Deutz Saturn II, Mercedes Benz O 305
  • Omnibusclub München: MAN Göppel 890 UG M 16 A
  • Münchner Verkehrsgesellschaft: MAN Lion´s City G
  • Evo Bus: Integro, O 660, Citaro 12 , Citaro LE-Ü, Citaro Kurz, CapaCity
  • Üstra Hannover: Solaris Urbino 12
  • Schmetterling Reisen: Setra S431DT
  • Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH: EvoBus = 530 Citaro
  • Rheinbahn Düsseldorf; Büssing "Schnauzbus", MAN SG 192, MAN Lion´s City, MAN 750 HO

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nz: Muss die Stadt Fürth die Zeche zahlen? Das spektakuläre Eisenbahn- und Bus-Festival war immens teuer. In: Nürnberger Zeitung vom 21. September 2007 - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]