Egon Fein

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Egon Fein (geb. 2. Mai 1928 in Nürnberg; gest. 4. Dezember 2006) war Journalist und Buchautor. Er arbeitete in den 1950er Jahren bei den Nürnberger Nachrichten als Polizeireporter. Fein war verheiratet mit Traute Fein, geb. Klausnitzer. Seine Ehefrau war Rollschuläuferin beim 1. FC Nürnberg.

In den Jahren 1957 wanderte die Famile Fein nach Baltimore/ USA aus und arbeitete dort als Journalist bei der Baltimore Sun. Allerdings kamen Fein bereits nach drei Jahre wieder zurück nach Deutschland. Sie siedelten in Köln (Neuen Illustrierten) und München an und Egon Fein began bei der Bauer- und Burda Verlagsgruppe als Textchef an. In der Folgezeit konnte sich Fein im Verlag zum Chefredakteur der Wochenzeitschrift Quick hocharbeiten.

Ab Ende der 1980er Jahre arbeitete Fein als freier Redakteur. Auch als Verleger bzw. Publizist war er tätig, so wird Fein mit der Erfingung der TKKG-Kinder-Krimibücher in Verbindung gebracht. Weitere Zeitschriften, die Fein herausbrachte waren u.a., "Wahre Geschichten" und "Bio Vita". Kurz vor seinem Tod veröffentlichte er das Buch: "Hitlers Weg nach Nürnberg" im Verlag Nürnberger Presse. Sein Sohn Stephan Fein schrieb zum Tod seines Vaters: "Gegen Medienkrisen kann man gewinnen. Gegen einen Tumor im Kopf nicht."[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Dies ist eine Liste von Medien rund um die Stadt Fürth, die vom Autor "Egon Fein" erstellt worden sind.

 UntertitelErscheinungsjahrAutorVerlagGenreAusführungSeitenzahlISBN-Nr
GRUNDIG HEUTE (Buch)1983Egon FeinFirmengeschichte
Biografie
Bildband
Wirtschaft und Technik
Buch, Hardcover286
Sieben Tage im Leben des Max Grundig (Buch)1983Egon FeinEigenverlagBiografieHardcover354
  • Sanella-Kinder-Backbuch; 1982
  • Sieben Tage im Leben des Max Grundig; 1983
  • Nürnberg in den 50ern: die Stadt in stürmischen Aufbaujahren der Nachkriegszeit; Geschichte, Geschichten, Anekdoten und 400 Bilder; 1995 ISBN 3-920701-95-X
  • Das Handbuch der starken Stücke; 2000
  • Hitlers Weg nach Nürnberg: Verführer, Täuscher, Massenmörder; eine Spurensuche in Franken mit hundert Bilddokumenten; Verlag Nürnberger Presse, Nürnberg 2002

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kress News - Ex-"Quick"-Chefredakteur Egon Fein gestorben vom 4. Dezember 2006 - online abgerufen am 1. April 2018 - online abgerufen