Engelhardtsteg

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Der Engelhardtsteg ist ein Fußgängersteg über die Pegnitz in der Fürther Oststadt und wurde erstmals 1890/1891 vom Verschönerungsverein errichtet. Er führt vom Stadtpark in den Wiesengrund der Pegnitz. Gewidmet ist er dem Maschinenfabrikanten Johann Wilhelm Engelhardt.

Der ursprüngliche Steg wurde kurz vor Kriegsende 1945 durch Wehrmachtsangehörige gesprengt. Im Juni 1945 konnte unter Amtshilfe der US-Militärregierung ein zunächst dauerhaftes Provisorium errichtet werden, so dass die Bevölkerung auf diese Weise wieder leichter zu Fuß nach Espan kamen. Der bis dahin verwendete Schwimsteg konnte anschließend zur Wiederermöglichung der Überquerung des ebenfalls Friedhofsteg genutzt werden, damit die Bevölkerung wieder leichter zum Friedhof bzw. nach Stadeln kamen. [1]


Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitteilungen der Amerikanischen Militärregierung Fürth, Nr. 10, 23. Juni 1945, S. 1

Bilder[Bearbeiten]