Fürth-Burgfarrnbach - erzählte Geschichte (Buch)

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fürth-Burgfarrnbach - erzählte Geschichte

Inhalt:

  • Rentierjäger auf Burgfarrnbacher Gebiet
  • Die Entstehung des Ortes und des Namens Burgfarrnbach
  • Von Germanen-Stämmen, fränkischen Einwanderer, Fehden und Königen - und Burgfarrnbachs erster Erwähnung 903
  • Eine Ablassurkunde von 1287
  • Ein „längst abgestorbenes Geschlecht" - die Farrnbacher
  • Die Rittersleute von Külsheim und die eigene Pfarrei (Burg-) Farrnbach
  • Glanzzeiten mit dem Patriziergeschlecht der Volckamer
  • „Wir bauen die Kirche wieder auf!" - Zur ältesten Baugeschichte von St. Johannis
  • Die Ursprünge von St. Johannis im Überblick
  • „Eines der schönsten Güter" - der obere und der untere Sitz
  • Übersicht der Eigentümer
  • Vor der Reformation
  • Aus den Urkundenabschriften
  • „5 fl gebenn dem Bildhawer zu nuremberg..." - der Ölberg entsteht
  • Stifterbildnis
  • Die Wolf von Wolfsthal im Auf und Ab
  • Von Ordnungen und Beschwernissen
  • Die von Wolfsthal - bis zum schlimmen Ende
  • Überblick zu den Generationen von Wolfsthal und ihren Denkmälern
  • Eine neue Gemeindeordnung
  • Die weitere Pfarrerschaft im 16. Jahrhundert
  • Ein Gang durch Burgfarrnbach um das Jahr 1600
  • Neue Dorfherren - neue Mühlen
  • Der Dreißigjährige Krieg in Burgfarrnbach
  • Nach viel Krieg der Neuanfang - unter Baron von Kresser junior
  • Die Anfänge der Posthalterei in Burgfarrnbach
  • Pfarrer und St. Johanniskirche nach dem großen Krieg
  • Von Kirchenstuhl-Ordnung und „Heiligenrechnung"
  • Die Anfänge der Burgfarrnbacher Schule
  • Ein erster Dorfplan entsteht
  • Die Legende des Kuchen-Planes 1734
  • Die neue Herrschaft - von Pückler-Limpurg
  • Aus den Kirchenbüchern
  • Jagd- und Waldkämpfe
  • Die Wege durch Burgfarrnbach
  • Als die hohe Gerichtsbarkeit noch „Fraisch" hieß
  • Missetaten in Burgfarrnbach
  • Burgfarrnbachs Brauerei und Gaststätten
  • Mitteilungen zu örtlichen Juden
  • Von Eigentum und Lehen
  • Gemeinde-Geschichten
  • Toback, Kirche, Zehnt und Holzrecht - Pfarrer Georg Ernst Weber
  • Die Gräfin und die Kirchweih
  • Schwierige Übergänge im Hause Pückler
  • Allerlei Merkwürdigkeiten
  • Zwischen den Zeiten
  • Die ältesten Häuser
  • Lebensbilder im 18. Jahrhundert
  • Der Neuanfang 1806 - die Familie Schmieg, das Dorf und die Kirchengemeinde
  • Fortsetzung derer von Pückler-Limpurg und das neue Schloss
  • Das Ortsgeschehen um 1840
  • Neue Zeiten: Grafengruft, Eisenbahn, Post und Bevölkerung
  • Gaststätten, Vereine, Brände, Kriege, „Bären"
  • Adam Kastner und die Eingemeindung
  • Kirchenräte Raab und Volkert, Kriegszeit, Neuaufbau und katholische Gemeinde
  • Das Ende der von Pückler-Limpurgs