Georg Friedrich

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Friedrich I., der Ältere (geb. 5. April 1539 in Ansbach; gest. 25. April/5. Mai 1603 ebenda) aus der Familie der Hohenzollern war von 1543 bis 1603 Markgraf des fränkischen Fürstentums Brandenburg-Ansbach.

Er war einer der drei Herren in Fürth (Dreiherrschaft).

Er erließ Ende des 16. Jahrhunderts für seine Gemeinde in Fürth das explizite Verbot, "Türkensteuern" (Kriegssteuern) an Bamberg zu zahlen. Unter ihm begann jene Auseinandersetzung, die man als den ersten großen Fürther Prozess vor dem Reichskammergericht umschreibt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Wüst: „Kleeblatt Fürth“. Konsensfindung und Herrschaftsteilung als Herausforderung für die gesellschaftliche Entwicklung vor 1800. In: Fürther Geschichtsblätter 2,3,4/2007. S. 24. - online

Weblinks[Bearbeiten]