Graf-Stauffenberg-Brücke

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Die Graf-Stauffenberg-Brücke führt auf insgesamt 6 Fahrbahnen die Breslauer Straße von Unterfürberg nach Oberfürberg über den Main-Donau-Kanal.


Baugeschichte[Bearbeiten]

Es handelt sich um eine Spannbeton-Hohlkasten-Konstruktion auf 18 Säulen; sie wurde zwischen 1968 und 1971 für 6,1 Millionen DM[1] erbaut. Beim Bau dieser Brücke schachtete man, wie auch bei anderen Kanalbrücken, nur die Löcher für die Säulen samt Fundamenten aus und verlegte das Tragwerk auf ebener Erde. Erst nach der Fertigstellung wurde das darunterliegende Erdreich bis auf Kanal- bzw. Autobahnniveau ausgehoben und abtransportiert. Durch diese Bauweise sparte man Bauzeit und Kosten für ein umfangreiches Gerüst. Außerdem ermöglichten im Winter riesige Plastikzelte über den Brückenbaustellen, dass auch bei Frost weitergearbeitet werden konnte.

Die Brücke wurde von Juni 2012 bis September 2013 wegen erheblicher Schäden an Fahrbahnen und Tragkonstruktion für eine Grundinstandsetzung komplett gesperrt. Die Kosten für die Sanierung beliefen sich auf etwa 4,5 Millionen Euro.

Benennung[Bearbeiten]

Die Brücke ist nach dem 1907 geborenen deutschen Offizier Claus Schenk Graf von Stauffenberg benannt, der am 20. Juli 1944 das Attentat auf Adolf Hitler verübte und am folgenden Tag kurz nach Mitternacht hingerichtet wurde.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kostenangabe nach Jesussek; der Bauherr Rhein-Main-Donau AG gab 7,86 Mio. DM an (siehe Datenblatt RMD AG)
  2. Angabe Todeszeitpunkt nach Wikipedia

Bilder[Bearbeiten]