Lämmlein Hirsch Gostorffer

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lämmlein Hirsch Gostorffer (auch Gosdorfer), geb. 27. Oktober 1726 in Fürth, gest. 7. April 1770 in Fürth, war Spiegelglasfabrikant und Gründer der Firma L. H. Gostorffer, der ersten namentlich bekannten Fürther Spiegelglasfabrik und Spiegelglashandlung. Die Firma betrieb bereits Mitte des 18. Jh. "ein über ganz Europa sich erstreckendes Geschäft".[1]

Verheiratet war Lämmlein mit Fradel, Tochter des Beer Moses Besels. Der Sohn, Moses, wird im Einwohnerbuch von 1799 namentlich aufgeführt. Die Familie wohnte damals in dem Haus "Hinter dem Juden-Schulhof", Haus-Nr. 469, das der Vater von Lämmlein, Hirsch Moses Gosdorfer (gest. 17. März 1767 in Fürth), der "Gosdorfer'schen Familienstiftung in Fürth" übertragen hatte.[2]

Nach dem Tod von Lämmlein Hirsch wurde das Geschäft unter dem Firmennamen L. H. Gostorffer's Erben weitergeführt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Michael Berolzheimer Collection 1325-1942" - online-Digitalisat
  2. "Michael Berolzheimer Collection 1325-1942" - online-Digitalisat