Lara Ermer

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lara Ermer (geb. 1996) ist fränkische U-20-Meisterin und bayerische U-20-Vizemeisterin im Poetry Slam.


Leben und Wirken

Ermer ist in der Fürther Altstadt aufgewachsen. Nach der Schulzeit und dem Abitur begann sie 2016 ein Studium der Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Für Psychologie hat sie sich nach eigenen Angaben entschieden, weil sie gerne mit Menschen zu tun hat. Seit Juni 2018 forscht sie gemeinsam mit dem Erlanger Institut für Psychogerontologie (IPG), ob der Umgang mit Poesie sich auf die Gedächtnisleistung eines Menschen auswirkt.[1]

Zum Slammen kam sie über die Videoplattform Youtube. Dabei sah sie einige amerikanische Videos, bei denen Künstler mit selbstgeschriebenen Texten vor Publikum auftraten. Als sie auch hier in der Region einige Künstler entdeckte, kam ihr der Gedanke: Cool! Das will ich auch machen![2] Ihren ersten Slam in Deutschland sah sie in der Kofferfabrik in Fürth, inzwischen organisiert sie selbst Slams, bei denen sie auch für karitative Zwecke u. a. Geld sammelt und z. B. Flüchtlingsorganisationen spendet (2015). Ihren ersten Auftritt hatte Ermer 2013 in der Kirche St. Michael, außerhalb der "Slam-Szene" hatte sie ihren ersten Auftritt im Stadtpark, seitdem tourt sie regelmäßig durch Deutschland.

Auszeichnungen

Lokalberichterstattung

  • Magdalena Hinterbrandner, Deborah Portejoie: Mittel gegen Miesepetrigkeit. In: Süddeutsche Zeitung vom 5. März 2017 - online abrufbar
  • fn: Fünf Fragen an ... Lara Ermer, Poetry-Slammerin. In: Fürther Nachrichten vom 12. August 2016 - online abrufbar

Weblinks

Einzelnachweise

  1. hlo: Helfen Reime dem Gedächtnis? In: Nürnberger Nachrichten vom 27. Juni 2018 - online abgerufen am 24. Juli 2018 | 14:08 Uhr
  2. meine FAU - Homepage der Uni Erlangen-Nürnberg, online abgerufen am 24. Juli 2018 | 13:43 Uhr - online abrufbar

Bilder

Videos