Luisenunterführung

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopfbau Sued Luisentunnel.JPG
Eingangspavillion in der Karolinenstraße, gegenüber Benditstraße.
Die Karte wird geladen …
Gebäude
Luistentunnel
Straße / Hausnr.
Karolinenstraße Bahnlinie Nürnberg Hbf - Bamberg, Karolinenstraße.
Akten-Nr
D-5-63-000-573
Objekt
Südlicher Kopfbau des Luisentunnels
Geokoordinate
49° 28' 5", 10° 59' 43"
Gebäude besteht
Ja
Denkmalstatus besteht
Ja
Quellangaben
BLfD - Denkmalliste Fürth

Die Luisenunterführung verbindet die Südstadt (von der Karolinenstraße, gegenüber der Benditstraße) unter den Bahngleisen hindurch mit der Oststadt (Gebhardtstraße, gegenüber der Luisenstraße). Erste Planungen schon seit 1888, Eröffnung schließlich am 17. April 1913. Auf der Südseite ist der Kopfbau des Eingangspavillons erhalten; auf der Nordseite in der Gebhardtstraße wurde der Kopfbau abgebrochen und der Tunnel im Zuge des U-Bahn-Baus unter der Gebhardtstraße hindurch verlängert, wodurch sich der Knick am Ende ergibt.

Beschreibung des Baudenkmals

Langgestreckter, offener Pavillon auf Betonsäulen und geschweiftem Blechdach, 1913 eröffnet.

Literatur

Siehe auch

Bilder