Matthias Egersdörfer

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Egersdörfer Kulturpreis 2018 4.jpg
Matthias Egersdörfer bei der Verleihung des Kulturpreises der Stadt Fürth, 2018

Matthias Egersdörfer (geb. 28. Dezember 1969 in Lauf) ist ein Fürther Kabarettist, Sänger, Schauspieler und Autor.

Seine Kabarettprogramme sind vor allem durch seine fränkische Mundart sowie dem Hang zur Cholerik bekannt.

Leben

Matthias Egersdörfer wuchs in Lauf an der Pegnitz auf. Nach dem Abitur studierte er Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie. Zusätzlich absolvierte er eine Ausbildung zum Medienberater. Darauf folgte ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg, als Meisterschüler des Malers Peter Angermann.[1] Er ist mit Natalie de Ligt, die freiberuflich als Kuratorin und Publizistin im Bereich Kunst und Kultur tätig ist, verheiratet.[2]

Karriere

In den 1990er Jahren spielte Egersdörfer Theater, wurde Sänger der Band „Fast zu Fürth“, veröffentlichte Geschichten sowie das Buch „Die Jugend turnt. Wozu?“. 2003 schrieb er das Drehbuch für den Kurzfilm „Der Schüler“. Sein erstes Solokabarett-Programm „Der Alleinunterhalter“ ging 2004 an den Start. In den folgenden Jahren häuften sich die Fernsehauftritte; unter anderem war er zu Gast bei Quatsch Comedy Club, TV Total, Ottis Schlachthof, Neues aus der Anstalt, Nightwash, Kabarett aus Franken, fun(k)haus, etc. 2007 wurde Egersdörfer mit dem Kabarettpreis „Passauer Scharfrichterbeil“ ausgezeichnet und sein zweites Soloprogramm „Falten & Kleben“ feierte Premiere. Das Hörbuch „Fussballlexikon“ erschien 2010 und hinzukommend ein neues Comedy-Programm „Ich mein’s doch nur gut!“. Obendrein erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis, wie auch den Bayerischen Kabarettpreis. Mit „Vom Ding her“ erschien 2013 sein viertes Soloprogramm.[3] Ein breites Publikum erreichte Egersdörfer mit dem, am 12. April 2015 in der ARD ausgestrahlten, ersten Frankentatort: "Der Himmel ist ein Platz auf Erden“. In dem Krimi spielte er den Chef-Spurensicherer Michael Schatz, wofür er durchweg positive Kritiken erhielt.[4]

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2003: Deutscher Kurzfilmpreis für das Drehbuch von "Der Schüler"
  • 2007: Scharfrichterbeil, Hamburger Comedy Pokal, Münchner Kabarett Kaktus
  • 2008: Swiss Comedy Award, Goldener Stuttgarter Besen
  • 2010: Bayerischer Kabarettpreis, Deutscher Kleinkunstpreis[5]
  • 2015: Deutscher Kleinkunstpreis, Kategorie Kleinkunst, Österreichischer Kabarettpreis
  • 2018: Kulturpreis der Stadt Fürth

Fernsehauftritte (Auswahl)

  • Matthias Egersdörfer - Ich mein's doch nur gut, ausgestrahlt am 20.03.2014 im BR
  • Tatort - Der Himmel ist ein Platz auf Erden als Spurensicherer Michael Schatz
  • Sedwitz, ARD-Fernsehserie, Nebenrolle als Bruno Patzelt

Literatur

  • Matthias Egersdörfer, Jürgen Roth Der Vater in See: Einige fränkische Künstlergeschichten, erzählt in Briefromanform, Bartlmüllner 2014, ISBN-13: 978-3942953214
  • Matthias Egersdörfer, Jürgen Roth Reise durch Franken, Malik Verlag 2014, ISBN-13: 978-3890294452
  • Rotkehlchen umschwirren mich: Geschichten von Matthias Egersdörfer, Bartlmüllner 2012, ISBN-13: 978-3942953108

Lokalberichterstattung

  • Birgit Nüchterlein: Elektra und das Wurstbrot nach dem Sex. In Fürther Nachrichten vom 1. Dezember 2017 (Druckausgabe) bzw. Egersdörfers neues Solo. In: nordbayern.de vom 1. Dezember 2017 - online abrufbar
  • Dominik Mayer, Martin Regner, Kilian Trabert: "Ihr seid doof!" - Interview mit Kabarettist Matthias Egersdörfer. In: Magazin am Wochenende, Nürnberger Nachrichten vom 10./11. Februar 2018
  • Stefan Gnad: Im Prinzip ein musizierender Freundeskreis. In: Fürther Nachrichten vom 25. Mai 2018 (Druckausgabe) bzw. "Fürchtet euch nicht" - Matthias Egersdörfer und "Fast zu Fürth" haben ein neues Live-Album aufgenommen. In: nordbayern.de vom 25. Mai 2018 - online abrufbar
  • Matthias Boll: Kulturpreis für „Egers”. In: Fürther Nachrichten vom 21. Juli 2018 (Druckausgabe) bzw. Egersdörfer erhält den Fürther Kulturpreis. In: nordbayern.de vom 23. Juli 2018 - online abrufbar
  • Walter Grzesiek: Die Wonnen vergifteten Kaffees. In: Fürther Nachrichten vom 6. November 2018 (Druckausgabe) bzw. Egersdörfer bekommt den Fürther Kulturpreis. In: nordbayern.de vom 6. November 2018 - online abrufbar

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Künstlermanagment Friedrich [1]
  2. Rubrik FRAGWÜRDIG. In: Fürther Nachrichten vom 14. September 2018
  3. Künstlermanagment Friedrich [2]
  4. Fürther Nachrichten vom 14.04.2015 [3]
  5. Künstlermanagment Friedrich [4]

Bilder

Videos