Cineplex

Aus FürthWiki
(Weitergeleitet von Metroplex)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metroplex Kino 2017.jpg
Das ehem. Metroplex Kino - jetzt Cineplex - in der Gebhardtstraße, 2017
Die Karte wird geladen …
Logo: Cineplex, 2018

Das "Cineplex" (Arbeitstitel: "Cine Fürth" - ehem. Metroplex) ist ein Multiplex-Kino und steht an der Gebhardtstraße 8 gegenüber dem Hornschuch-Center auf dem früheren Areal des Fürther Güterbahnhofs. Die Eröffnung für das Publikum erfolgte am 19. November 2015. Bauherr des Metroplex war Alfred Ach, der zuvor das "City Kino Fürth" betrieb. Zum 31. Mai 2018 fand ein Eigentümerwechsel statt. Der neue Eigentümer ist die Kinogruppe Rusch, besser bekannt unter dem Namen "Cineplex Deutschland GmbH & Co. KG" mit Sitz in Wuppertal.[1]

Baugeschichte[Bearbeiten]

Ursprünglicher Entwurf mit markantem Konus

Nachdem mit dem "City Kino Fürth" das letzte Unterhaltungskino in Fürth dem Bau der Neuen Mitte weichen musste, entschloss sich dessen Betreiber Alfred Ach im Jahr 2012 zum Neubau eines Multiplex-Kinos an der Gebhardtstraße. Möglich wurde dies durch frei werdende Flächen im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs in Fürth. Der erste Entwurf des Metroplex in Fürth wurde aus Planungen übernommen, die für ein Multiplex-Kino in Neumarkt (Oberpfalz) erarbeitet worden waren. Statt Neumarkt kam somit Fürth als Kinostandort zum Zuge.[2]

Der tatsächliche Baubeginn des Kinos verzögerte sich zunächst über Monate hinweg, bis schließlich im Frühjahr 2015 der Baubeginn stattfand. Allerdings entpuppte sich der Baugrund als problematisch, da zunächst Altlasten im Boden entfernt werden mussten und die Einflüsse der unter der Gebhardtstraße verlaufenden U-Bahn auf den Neubau zu prüfen waren.[3] Gleichzeitig erwies sich die Finanzierung der Entwurfsplanung für den Bauherren als schwierig, weshalb das Kino erst nach einem Wechsel des Architekten in einer weniger aufwendigen Variante gebaut werden konnte. So wurden unter anderem ein ursprünglich vorgesehener begehbarer Glaskonus über dem Foyer und eine nach Süden ausgerichtete Gastronomiefläche eingespart.[4]

Inbetriebnahme und Programm[Bearbeiten]

Das ehem. Metroplex - heute Cineplex - wurde am Donnerstag, den 19. November 2015, offiziell für das Publikum eröffnet, nachdem bereits am Abend zuvor eine erfolgreiche Testvorführung des Filmes "Spectre (007)" aus der James-Bond-Reihe mit Kinobesuchern stattgefunden hatte.[5]. Am ersten Spieltag wurden nach einer kleinen Eröffnungszeremonie ab 17:45 Uhr die Filme "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2" (2D- und 3D-Version), "Spectre (007)", "Er ist wieder da" und "Fack Ju Göthe 2" gezeigt.[6]

Kapazität und Ausstattung[Bearbeiten]

Übersicht Kinosäle
Leinwandfläche Projektionstechnik Sound Sitzplätze ("Loveseat"-Kombinationen) Rollstuhlplätze (in Reihe)
Kino 1 109 m² 4K, 3D-HFR, 4K3D Dolby Atmos 278 (27) 3 (3)
Kino 2 79 m² 4K Dolby 7.1 199 (24) 3 (1)
Kino 3 79 m² 4K, 3D-HFR Dolby 7.1 218 (28) 3 (1)
Kino 4 69 m² 4K, 3D-HFR Dolby 7.1 113 (16) 3 (1)
Kino 5 69 m² 4K, 3D-HFR Dolby 7.1 113 (12) 3 (1)
Kino 6 >44 m² 3D Dolby 7.1 85 (11) 3 (1)

Die Sessel in allen Kinosälen werden als "Premier Seats" beworben und sollen sich durch hohe Ergonomie auszeichnen. Die Reihenabstände sind in allen Sälen großzügig gestaltet, um Beinfreiheit zu gewährleisten.

Gastronomie[Bearbeiten]

Das Eingangsfoyer, das auch als Kassenbereich dient, wird als zweiteiliger Gastronomiebereich genutzt. Im Erdgeschoss und auf einer Empore darüber bewirtet "Mariani's" mit mediterranen Speisen und Getränken.

Internetzugang[Bearbeiten]

Kostenlosen Internetzugang via Wireless LAN stellt das Metroplex im Rahmen des Freifunk-Projekts zur Verfügung.[7]

Ticketsystem und Preisgestaltung[Bearbeiten]

Der Erwerb von Eintrittskarten für Filmvorführungen ist sowohl an der Kinokasse als auch online möglich. Die kostenlose Reservierung von Sitzpläzen und/oder der Kauf von Eintrittskarten via Internet erfolgt seitens des Metroplex in Kooperation mit Anbieter Kinoheld, wobei die Zahlung mittels Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung erfolgt. Bei Online-Kauf beträgt die zusätzliche Vorverkaufsgebühr 10 Prozent des Ticketpreises. Gutscheine in frei wählbarem Wert sind an der Kinokasse erhältlich.

Reservierungen ohne Online-Kauf müssen spätestens eine halbe Stunde vor Vorführungsbeginn an der Kinokasse durch den Kauf einer Eintrittskarte eingelöst werden. Über das Internet erworbene Eintrittskarten werden per E-Mail verschickt und können ausgedruckt oder auf einem Mobilgerät vorgezeigt werden. Stornierungen sind bis eine Stunde vor Vorführungsbeginn möglich.[8]

Preise[Bearbeiten]

Die Eintrittspreise richten sich grundsätzlich nach Lage eines Sitzplatzes (Loge oder Parkett) und dem Wochentag (ggf. auch Feiertag). Preisaufschläge werden für Filme in 3D und/oder mit Überlänge und/oder mit Dolby Atmos fällig. 3D-Brillen können erworben (und behalten) werden. Dadurch variieren die Preise für Filmvorführungen mitunter deutlich.[9]

Extrem-Beispiele: (Stand 17. Mai 2016)

  • Ein Erwachsener; Wochentag Mittwoch bis Sonntag oder Feiertag; Logenplatz; Filmlänge >145 Minuten; 3D-Film; Dolby Atmos; Online-Kauf: Gesamtpreis 15,40 Euro (inkl. Erwerb von 3D-Brille).
  • Ein Erwachsener; Wochentag Montag oder Dienstag; Parkettplatz; Filmlänge <120 Minuten; Kauf an der Kinokasse: Gesamtpreis 7,50 Euro.

Rabatte[Bearbeiten]

Preisnachlässe gewährt das Metroplex Kindern bis 12 Jahren, Schülern, Studenten und Schwerbehinderten samt Begleitpersonen. Zur Inanspruchnahme der Vergünstigungen muss beim Kauf des Tickets an der Kinokasse ein entsprechender Ausweis vorgezeigt werden. Die Möglichkeit der Online-Reservierung von Sitzplätzen bleibt davon unberührt. Darüber hinaus erhalten auch Gruppen ab 20 Personen und Kindergeburtstage (ab sieben zahlenden Personen) Ermäßigungen.

Lage und Infrastruktur[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Das Metroplex liegt in einer Distanz von rund 250 Metern vom Fürther Hauptbahnhof zentral in Fürth und ist dadurch mit Stadtbussen, U-Bahn, S-Bahn und Regionalzügen sehr gut zu erreichen.

Individualverkehr[Bearbeiten]

PKW-Stellplätze in direkter Umgebung sind im Parkhaus des gegenüberliegenden Hornschuch-Centers (Betreiber Park APCOA) nutzbar, Kinobesucher können dort wahlweise über Zeiträume von drei Stunden für 2 Euro oder fünf Stunden für 4 Euro parken. In Kooperation mit Park One, dem Betreiber des Parkhauses Friedrichstraße, das vom Metroplex ca. fünf Gehminuten entfernt gelegen ist, wird Kinobesuchern dort eine Parkdauer von vier Stunden für 2,50 Euro angeboten. Zur Gewährung der Vergünstigungen ist in jedem Fall eine Entwertung bzw. Markierung des Parktickets an der Kinokasse erforderlich.[10]

Barrierefreiheit[Bearbeiten]

Das Metroplex ist, abgesehen von dem Teil des Gastronomieangebotes auf der Empore im Foyer und den Rollstuhlplätzen in Kino 1, barrierefrei gestaltet.[11]

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Name "Metroplex" ist das Ergebnis eines Wettbewerbs, den Bauherr Ach in Kooperation mit den Fürther Nachrichten auslobte. Aus rund 900 eingegangenen Vorschlägen wählte eine Jury den Sieger. Die Jury bestand aus Alfred Ach selbst, dem Architekten Michael Haid, dem städtischen Wirtschaftsreferenten Horst Müller, dem Geschäftsführer der Firma Telefilm Medienprojekte Peter Ponnath und dem Redaktionsleiter der FN Wolfgang Händel. Platz zwei und drei belegten die Vorschläge "Cinemania" respektive "CineMach".[12]

Bedingt durch den Verkauf des Kinos von der Ach-Familie an die Cineplex-Gruppe Deutschland GmBh & Co. KG in Wuppertal wurde das Kino bereits drei Jahre nach der Eröffnung umbeannt. Der neue Eigentümer änderte den Namen von „Metroplex“ in „Cineplex” .[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 2019 wurde ins Cineplex eingebrochen. Dabei wurde der hausinterne Safe des Kinos laut Polizeiangaben "aufgeflext" und der Inhalt entwendet. Der Sachschaden belief sich auf knapp 2.000 Euro.[13]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Birgit Heidingsfelder: Metroplex ab sofort unter neuer Regie. In: Fürther Nachrichten vom 31. Mai 2018 (Druckausgabe) bzw. Wechsel: Metroplex-Kino ab sofort unter neuer Regie. In: nordbayern.de vom 31. Mai 2018 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Aufbruchstimmung nach dem Kino-Krisenjahr. In: Fürther Nachrichten vom 28. Februar 2019 (Druckausgabe)
  • czi: Einbruch ins Cineplex. In: Fürther Nachrichten vom 11. November 2019 (Druckausgabe) bzw. Tresor aufgeflext: Einbruch ins Fürther Cineplex-Kino. In: nordbayern.de vom 10. November 2019 - online abrufbar

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Birgit Heidingsfelder: Das Metroplex heißt wohl bald Cineplex. In: Fürther Nachrichten vom 12. Mai 2018 (Druckausgabe) bzw. Fürther Kino: Wird das Metroplex zum Cineplex? In: nordbayern.de vom 11. Mai 2018 - online abrufbar
  2. Erich Zwick: Multiplex-Kino: "Ach wie so trügerisch...". Neumarkt TV vom 18. April 2012 - online abrufbar
  3. Wolfgang Händel: Fürther Kino-Fans müssen sich bis Herbst 2014 gedulden. Fürther Nachrichten vom 17. Dezember 2013 - online abrufbar
  4. Wolfgang Händel: Ach kann das Fürther Multiplex-Kino doch weiterbauen. Fürther Nachrichten vom 21. Mai 2014 - online abrufbar
  5. fn: Film ab! Das neue Fürther Metroplex besteht Testlauf. Fürther Nachrichten vom 19. November 2015 - online abrufbar
  6. Metroplex Fürth: Es geht los! - online abrufbar
  7. Freifunk Franken: Router: MetroplexFuerth. - online abrufbar
  8. Metroplex Fürth: Online-Tickets. - online abrufbar
  9. Metroplex Fürth: Eintrittspreise und Gutscheine. - online abrufbar
  10. Metroplex Fürth: Anfahrt und Parken - online abrufbar
  11. Metroplex Fürth: Unsere Kinosäle. - online abrufbar
  12. hän: Fürths neues Kino soll "Metroplex" heißen. Fürther Nachrichten vom 02. Juli 2015 - online abrufbar
  13. czi: Tresor aufgeflext: Einbruch ins Fürther Cineplex-Kino. In: nordbayern.de vom 10. November 2019 - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]