Michael Dibowski

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Dibowski (geb. 1976 in Fürth) ist von Beruf Polizist und Nachfolger als Polizeidirektor der Dienststelle Fürth für den 31. März 2018 in Ruhestand versetzten Peter Messing.

Dibowski war lange Jahre im Innenministerium als Referent des Landespolizeipräsidenten und im Minsterbüro tätig. 2013 übernahm er die Leitung der Inspektion München-Giesing und war zuletzt Stellvertretender Leiter des Einsatzabschnitts Mitte beim Polizeipräsidium München.

In seiner Freizeit war Dibowski in der CSU tätig, mit der Berufung zum Nachfolger Messings in Fürth legte er seine politischen Ämter nieder. Hier vertrat von Mai 2014 im Gemeinderat von Hagenbüchach bei Emskirchen als zweiter Bürgermeister die Interessen der Bevölkerung. Seit 1999 bis 2018 war Dibowski in Hagenbüchach Ortsvorsitzender der CSU und seit 2008 Mitglied des Gemeinderates. Seit 2013 war er stellv. Vorsitzender des CSU-Bezirksverbandes Mittelfranken beim Arbeitskreis (AK POL) "Polizei und Sicherheit", seit März 2016 ebenfalls Mitglied des Bezirksvorstands München im AK POL "Polizei und Innere Sicherheit". Seit September 2017 war er als kooptiertes Mitglied im Landesvorstand des AK POL tätig.

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Wolfgang Händel: Polizeichef bekommt zum Abschied ein SpVgg-Trikot. In: Fürther Nachrichten vom 28. März 2018 - online abrufbar
  • BmPA: Fürths neuer Polizeichef ist zurück in der Heimat. In: Homepage der Stadt Fürth vom 20. April 2018 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Ein Chef aus München für Fürths Polizei. In: Fürther Nachrichten vom 20. April 2018 (Druckausgabe) bzw. nordbayern.de vom 20. April 2018 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Polizeichef kehrt zurück zu den Wurzeln. In: Fürther Nachrichten vom 30. April 2018 (Druckausgabe) bzw. Fürther Polizeichef kehrt zurück zu den Wurzeln. In: nordbayern.de vom 30. April 2018 - online abrufbar