Oliver Boberg

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Boberg (geb. 1965 in Herten, Landkreis Recklinghausen) ist ein Künstler und Kunsterzieher.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Studium der Kunstgeschichte an der Universität Würzburg (1985-1986). Anschließend Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (1986-1993). Lebt und arbeitet in Fürth und Nürnberg.

Boberg wurde bekannt mit seinen Fotos von »Unorten«, also unspektakulären bis desolaten Gebäuden, Einfahrten, Unterführungen, Parkplätzen, Mauern usw. Der Betrachter glaubt oftmals, die banalen Motive aus seinem Erfahrungsschatz heraus verorten zu können, doch ist dies eine Täuschung, da Boberg seine inszenierten Situationen sämtlich zunächst als Modelle im kleinen Maßstab baut und diese dann abfotografieren lässt. In großem Format präsentiert, erwecken die abgelichteten Miniaturen den Eindruck von alltäglicher Realität.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Atelier Oliver Boberg
Zufuhrstraße 9/RG
90443 Nürnberg

Tel. 0911 1321746
o.boberg@gmx.de

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • spickmich.de: Oliver Boberg ist beliebtester Lehrer - EGF-Kunsterzieher im Schülernetz mit 1,2 als Bayerns Bester bewertet . In: Nordbayerische Nachrichten vom 25. Juni 2008 - online abrufbar
  • Sabine Rempe: Der Erschaffer der Welt in unserem Kopf. In: Fürther Nachrichten‎ vom 25. November 2009 - online abrufbar
  • Sabine Rempe: Auf den Standpunkt kommt es an - Oliver Boberg und seine Aktion zum Großraum-Festival „made in...“. In: Fürther Nachrichten‎ vom 4. April 2011 - online abrufbar
  • Katharina Winterhalter: Künstler Oliver Boberg: Nichts ist ganz harmlos. In: Mainpost vom 31. August 2012 - online abrufbar
  • Sabine Rempe: Nicht real, doch wahr - Arbeiten von Oliver Boberg im Bühlers. In: Fürther Nachrichten vom 12. Januar 2015 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]