Papieroffizin

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Papieroffizin

Die Papieroffizin ist eine vom Buchwissenschaftler Matthias Schwethelm gegründete und betriebene Werkstatt zur Herstellung von Papier nach historischen handwerklichen Methoden. Sie wurde im Rückgebäude Lange Straße 87 am 22. April 2017 offiziell eröffnet.[1]

Konzept[Bearbeiten]

In seinem Bemühen um nachhaltige Gestaltungsideen greift Schwethelm bevorzugt zu Natur- und Recyclingmaterialien. Zur Verarbeitung gelangen dabei textile Fasern wie Leinen- und Baumwollstoffe, Naturfasern wie Hanf, Flachs und Abaka, sowie je nach Saison auch Garten- und Feldpflanzen. Außerdem finden Altpapier und Kartonagen Verwendung.

In der Papieroffizin hat auch die Papier- und Buchkünstlerin Sarah Edith Schwerda ihr Atelier, in dem sie u.a. künstlerisch gestaltete Bücher und Postkarten in Kleinauflagen herstellt. Schwethelm (Produktion) und Schwerda (Verarbeitung) arbeiten unabhängig voneinander als selbständige Unternehmer, ergänzen sich aber in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten rund um das Thema Papier.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Es werden laufend Workshops veranstaltet rund um das Thema Papier und dessen künstlerische Bearbeitung (Schöpfen, Marmorieren, Binden usw.) Die jeweiligen Termine werden regelmäßig in einem gedruckten Kursprogramm ("Faser, Form & Farbe") sowie auf der Website veröffentlicht.[2]

Kontakt[Bearbeiten]

Papieroffizin
Lange Straße 87
90762 Fürth

Tel. 0179 5162919
post@papieroffizin.de

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Sabine Rempe: Im Goldenen Buch geht der Platz aus. In: Fürther Nachrichten‎ vom 1. August 2019 (Papierausgabe) bzw. Fürth braucht ein neues Goldenes Buch - Das handgeschöpfte Papier muss Archiv-Qualität haben. In: nordbayern.de vom 2. August 2019 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SAVE the DATE! Offizielle Eröffnung der Papieroffizin. In: Fievent – online abrufbar
  2. Website der Papieroffizin - online abrufbar