Veit Bronnenmeyer

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Veit Bronnenmeyer (geb. 10. April 1973 in Kulmbach) ist seit 1999 ein fränkischer Krimiautor und Sozialpädagoge.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Bronnenmeyer wuchs als Kind einer Journallistenfamilie in Lauf auf. Erste schriftstellerische Erfahrungen machte er während seiner Schulzeit bei einer Schülerzeitung. Nach dem Abitur in Nürnberg und dem anschließenden Zivildienst absolvierte Bronnenmeyer zunächst eine Schreinerlehre in Reichenschwand. Von 1996 bis 2000 studierte im Anschluss seiner Ausbildung Soziale Arbeit in Bamberg. In der Folge war er beruflich als Gutachter für die Zuwanderungskommission der Bundesregierung tätig. Anschließend arbeitete er Sozialpädagoge in der Jugendhilfe bzw. aktuell als Projektmanager im Schul- und Bildungsreferat der Stadt Fürth.

Seit 2001 lebt und arbeitet er in Fürth.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Russische Seelen, Kriminalroman, ars vivendi verlag, 2005
  • Das Buch, Postcardstory in Postcard-Stories, ars vivendi verlag, 2005
  • 23:52, Postcardstory in Postcardstories - Crime, ars vivendi verlag, 2006
  • Zerfall, Kriminalroman, ars vivendi verlag, 2007
  • "Der Ausflugsverführer Bierfranken", mit Reinhard Weirauch, ars vivendi verlag, 2007
  • "Der erste Kontakt" in "Smoke - Geschichten vom blauen Dunst", ars vivendi verlag 2008
  • "Tödlicher Aperitif" in "Postcardstories - Crime II", ars vivendi verlag 2008
  • "Der schwarze Kreis", Krimi-Erzählung, Selbstverlag, Fürth 2008
  • "Stadtgrenze", Kriminalroman, ars vivendi verlag, 2009
  • "Gesünder Sterben", Kriminalroman, ars vivendi Verlag, 2012
  • "Tatort Franken" I-VI, Kurzkrimis, ars vivendi Verlag
  • "Eine Brise Octomore" in "Scotch as Scotch can", KBV Verlag, 2013
  • "Die Wacht am Baum" in "Kirchweihleichen", Gmeiner Verlag, 2015
  • "Nebenwirkungen" in "Eine Bierleiche zum Desert", ars vivendi Verlag, 2016
  • "Tod Steine Scherben", Kriminalroman, ars vivendi Verlag, 2016

Zusätzlich schreibt Bronnenmeyer in dem Onlineblog Fürther Freiheit und in der Feuilleton-Reihe der Fürther Nachrichten.

Weblinks[Bearbeiten]