Waldgebiete in Fürth

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Noch im Mittelalter waren große Flächen des heutigen Stadtgebiets von Fürth bewaldet, so im Westen die Hardhöhe oder im Norden das Gebiet vom heutigen Friedhof bis nach Stadeln. Im Jahr 2015 sind nur noch 11 % des Stadtgebiets Wald [1], zusammen ca. 7 km². Rund 80 % davon entfallen allein auf den Fürther Stadtwald, der zusammen mit den direkt angrenzenden Wäldern der Nachbargemeinden Zirndorf, Cadolzburg und Seukendorf ein größeres zusammenhängendes Waldgebiet bildet. Daneben gibt es nur noch 3 nennenswerte Wälder sowie eine größere Anzahl kleiner Wäldchen oder Waldreste.
Die 4 Wälder in Fürth:

Weitere kleine Wäldchen bzw. Reste von Wäldern findet man vor allem im Westen und Norden des Stadtgebiets. Sie sind überwiegend als geschützter Landschaftsbestandteil oder Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen und nur 1 – 5 Hektar groß. Trotzdem bilden sie noch ein Rückzugsgebiet für kleinere Tiere und seltene Pflanzen.

Waldähnliche Geländestreifen findet man auch noch entlang der Bahnlinien (Bahndämme), an den Dämmen und Geländeeinschnitten des Main-Donau-Kanals und entlang der Flüsse.
Weitere große stadtnahe Wälder außerhalb der Stadtgrenze sind der Dillenberg westlich von Cadolzburg und die Reichswälder nördlich und südlich von Nürnberg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fürth in Zahlen 2015, Information des Amts für Stadtforschung und Statistik für Nürnberg und Fürth, März 2015