Walter Dellers

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Walter Emil Konrad Dellers (geb. 28. Februar 1928 in Fürth/ Nathanstift) lebte bis zur Flucht seiner Eltern im September/ Oktober 1939 in Fürth. Seine Eltern Emil Dellers und Margarete Dellers, geb. Schröder, wohnten zum Zeitpunkt der Geburt Walter Dellers in der Nürnberger Straße 127. Emil Dellers arbeitete seit 1926 in der Firma Bronzefabriken und Blattmetallfabrik Bernhard Ullmann & Co. als Fremdsprachkorrespondent, später als Exportleiter.

Walter Dellers wurde im Nathanstift geboren und wuchs am Espan (Kriegerheimstraße 18 und Georgenstraße 7) auf. Er besuchte noch die Pestalozzischule, ehe die Eltern die Kinder 1939 in die Schweiz schickten, um sie vor dem Zugriff der Nationalsozialisten zu schützen.

Nach dem Abitur studierte Dellers Philologie, Philosophie und schrieb seine Doktorarbeit über deutschen Schriftsteller der Heidelberger Romantik Clemens Brentano. Im Anschluss arbeitete Dellers als Lehrer am Wirtschaftsgymnasium Basel, Dozent am European American Study Center und an der Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule. Zusätzlich war er als Lektor für die deutsche Sprache und Literatur an der Universität Cambridge/England, Caius und Pembroke College tätig.

Nach seinem aktiven Berufsleben betätigte sich Dellers an der Sehbehindertenschule Basel. Dellers war mit der Malerin Helen Dellers verheiratet (11. November 1926 - 20. April 2010).

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Dies ist eine Liste von Medien rund um die Stadt Fürth, die vom Autor "Walter Dellers" erstellt worden sind.

 UntertitelErscheinungsjahrAutorVerlagGenreAusführungSeitenzahlISBN-Nr
Eine Kindheit in Fürth (Buch)1928 - 19392017Walter DellersBoD NorderstedtBiografieSoftcover1819783743126575


  • Walter Dellers: Vom Espan her: Gedichte 1946 - 1997; CreateSpace Independent Publishing Platform, Schweiz 2014, ISBN-13: 978-1497569409
  • Walter Dellers: Pegnitz, Rhein und Spree: Gedichte 1998-2011; Pro Business digital, Schweiz 2012, ISBN-13: 978-3863862992
  • Walter Dellers: Frag nicht, betrachte: Gedichte 2012-2014; CreateSpace Independent Publishing Platform, Schweiz 2015, ISBN-13: 978-1514887400

Weblinks[Bearbeiten]