Daniel August Bezold

Aus FürthWiki
Version vom 13. November 2015, 00:17 Uhr von Kasa Fue (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Person}} '''Daniel August Gustav Bezold''' (geb. 1783; gest. 1870) war königlicher Regierungsrat. Nach dem Studium der Rechte in Würzburg…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel August Gustav Bezold (geb. 1783; gest. 1870) war königlicher Regierungsrat.

Nach dem Studium der Rechte in Würzburg war er ab 1805 Akzessist bei der Landesdirektion Bamberg (= Anwärter für den Gerichts- und Verwaltungsdienst). Nach bestandener Ratsakzeßprüfung (1807) arbeitete er ab 1808 im Rat des Generalkommissariat des Rezatkreises und ab 1817 als Regierungsrat. Bereits 1829 wurde er zum Ministerialrat im Innenministerium berufen und wechselte 1836 zum Außenministerium. 1852 wurde ihm der Titel des Geheimrats verliehen.

Im Alter von 72 Jahre wurde Daniel August Bezodl 1855 in den Ruhestand versetzt[1]. Er verstarb 1870 im Alter von 87 Jahren.

Die Stadt Fürth hat zu seinen Ehren am 30. November 1820 ihm die Ehrenbürgerrechte verliehen.

Einzelnachweise

Siehe auch

  • Protokolle des Bayerischen Staatsrates 1799 bis 1817 (hg. v. Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), Band 3: 1808-1810. Bearb. v. Esteban Maurer, München 2015, Nr. 13, S. 148-177: Protokoll der Geheimen Staatskonferenz vom 25. August 1808