Domprobsteiliche Schule

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im 18. Jahrhundert gab es in Fürth u. a. eine domprobsteiliche Schule.

Bis 1720 war in einem Hinterhaus des Wirtshauses zum goldenen Schwan die domprobsteiliche Schule für ärmere Kinder untergebracht.[1] Auf dem Grundriss-Plan von Vetter von 1717 ist die Schule genannt: Zu den "Dombprobstl. Neue Häußer" gehörig, mit der Haus-Nr. 198 (zum guldenen Schwan)".

"Von 1769 an war Gottfried Wendler Lehrer in der domprobsteilichen Schule. Er bezog ein Gehalt von 500 fl. und war mit seiner Schule, die 143 Knaben und Mädchen zählte, in Miethlokalitäten untergebracht."[2]


Einzelnachweise

  1. Fronmüller-Chronik, 1871, S. 125
  2. Fronmüller-Chronik, 1871, S. 149