Leo Hartmann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Kategorie:Persönlichkeiten)
 
K
 
(24 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Kategorie:Persönlichkeiten]]
+
{{Person
 +
|Vorname=Leo
 +
|Nachname=Hartmann
 +
|Geschlecht=männlich
 +
|Geburtsdatum=1887/01/27
 +
|Geburtsort=Fürth
 +
|Todesdatum=1963/03/29
 +
|Todesort=Fürth
 +
|Beruf=Schriftsteller
 +
}}
 +
'''Leo Hartmann''' (geb. [[27. Januar]] [[1887]] in [[Fürth]]; gest. [[29. März]] [[1963]] in [[Fürth]];) war ein bekannter [[Redakteur]] und [[Schriftsteller|Heimatschriftsteller]].
 +
 
 +
== Leben und Wirken ==
 +
[[1887]] als Sohn eines Fürther [[Blattgoldfabriken|Goldschlägers]] geboren, erlernte er zuerst das väterliche Gewerbe und wurde [[1914]] Soldat im [[Erster Weltkrieg|Ersten Weltkrieg]] aus dem er [[1919]] zurückkam. Fortan arbeitete er als Verlagskassier und wurde schließlich Redakteur. Er veröffentlichte zahlreiche Gedichte und Erzählungen, einige auch in Mundart. 40 Jahre lang lieferte er den Prolog für die Eröffnung des [[Poculator|Poculators]]. [[1953]] trat er in den Ruhestand und starb am 29. März 1963 in seiner Heimatstadt Fürth.
 +
 
 +
== Literatur ==
 +
* Zahlreiche (Mundart)-Gedichte
 +
* 40 Jahre lang Autor der [[Poculator]]-Prologe
 +
 
 +
== Einzelnachweise ==
 +
* [[Adolf Schwammberger]]:[[Fürth von A bis Z]]
 +
 
 +
==Bilder==
 +
{{Bilder dieser Person}}

Aktuelle Version vom 8. April 2018, 10:11 Uhr

Leo Hartmann (geb. 27. Januar 1887 in Fürth; gest. 29. März 1963 in Fürth;) war ein bekannter Redakteur und Heimatschriftsteller.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

1887 als Sohn eines Fürther Goldschlägers geboren, erlernte er zuerst das väterliche Gewerbe und wurde 1914 Soldat im Ersten Weltkrieg aus dem er 1919 zurückkam. Fortan arbeitete er als Verlagskassier und wurde schließlich Redakteur. Er veröffentlichte zahlreiche Gedichte und Erzählungen, einige auch in Mundart. 40 Jahre lang lieferte er den Prolog für die Eröffnung des Poculators. 1953 trat er in den Ruhestand und starb am 29. März 1963 in seiner Heimatstadt Fürth.

Literatur[Bearbeiten]

  • Zahlreiche (Mundart)-Gedichte
  • 40 Jahre lang Autor der Poculator-Prologe

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]