Albert Billing

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lorenz Albert Billing (oder Albrecht Billing) war ein Fürther Kaufmann im 19. Jahrhundert.

Er gehörte 1833 zu den ersten Subskribenten der Aktien der Ludwigseisenbahn[1] und wurde in den Aktionärsausschuss gewählt.

Außerdem hatte er folgende Ämter inne:

  • 1843: Vorstand der Administration der Aussteuer-Anstalt; Mitglied der Handelskammer Mittelfranken[4]
  • 1845 – 1851: Zweiter Vorstand der Handelskammer Mittelfranken.[5]
  • Mitglied in der Kirchenverwaltung.

Seine Handlungsfirma am Marktplatz trat er 1841 an seinen Neffen G. A. Landmann ab.[6]

Adressen[Bearbeiten]

  • 1836: Marktplatz Haus-Nr. 220; Billing Lorenz Albert; Kaufmann[7]
  • bis 1841: Haus-Nr. 220 (II. Bezirk)[8]
  • ab 1841: Haus-Nr. 271 (II. Bezirk)[9]
  • 1846: "Königsstraße" Haus-Nr. 273; Billing Lorenz Albert; "Particulier"[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Allgemeine Handlungs-Zeitung. Mit den neuesten Erfindungen und Verbesserungen...", Nürnberg, 10. Juli 1833 - online-Digitalisat
  2. "Königlich Bayerisches Intelligenzblatt für den Rezat-Kreis" Ansbach, 9. Juli 1831 - online-Digitalisat
  3. "Königlich Bayerisches Intelligenzblatt für den Rezat-Kreis." Ansbach, 7. September 1833. - online-Digitalisat
  4. "Fürther Tagblatt" vom 2. Mai 1843
  5. "Fürther Tagblatt" (General-Anzeiger für Fürth und Umgegend), 1843. - online-Digitalisat
  6. "Fürther Tagblatt" vom 14. August 1841
  7. Adressbuch von 1846
  8. "Fürther Tagblatt" vom 14. August 1841
  9. "Fürther Tagblatt" vom 14. August 1841
  10. Adressbuch von 1846

Siehe auch[Bearbeiten]