Badstraße 13; 15; 18; Pfisterstraße 50; 52

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Badstraße Brünn.jpg
Ehem. Metallfolienfabrik M. Brünn & Co. in der Badstraße/ Pfisterstraße
Die Karte wird geladen …

Ehemaliges Geschäftshaus, fünfgeschossiger Putzbau mit Walmdach, Putzgliederung und Schweifgiebel zur Pfisterstraße, von Peringer und Rogler, 1913; Rechtwinklig angeschlossen ehemaliger Fabriktrakt, viergeschossiger Putzbau mit Mansarddach und Dachgauben, von Peringer und Rogler, 1913, 1921 nach Süden erweitert; Verbindungstrakt mit Bogen über der Badstraße, Putzbau mit Satteldach und skulptierten Schlusssteinen, von Hans Rogler, bez. 1925; ehemaliges Fabrikgebäude, dreigeschossiger Putzbau mit Satteldach und hohem Sockelgeschoss, von Hans Rogler, 1925; zugehörig Einfriedung vor ehemaligem Geschäftshaus, verputzte Steinmauer mit Kalksteinpfeilern, wohl um 1913; Einfriedung bei ehemaligem Fabrikgebäude, verputzte Steinmauer und -torpfeiler, um 1925; sämtlich in reduziert-historisierenden Formen.

Der gewerbliche Komplex gehörte zur Fa. Brünn, die Metallfolien, Bronzefarben, Blattmetalle und Christbaumschmuck herstellte. 1925 erweiterte die Firma von der Pfisterstraße in die Badstraße und baute dazu sogar eine Straßenüberbrückung.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Barbara Ohm: Durch Fürth geführt, Band 1 - Die Stadt zwischen den Flüssen. VKA Verlag Fürth, 1991, 1999, 2005, 3-9409900-2-7, 3-9810702-0-8, S. 85.

Bilder