Baruch Rapaport

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baruch Abraham Rapaport (Rappaport, * ca. 1668 in Lemberg, gest. 12. April 1746 in Fürth), war Kohen, Oberrabbiner in Fürth, Mohel und Chasan (Vorbeter).

Er war mit Chaja Sara Charif verheiratet, und hat mit ihr fünf Söhne und sechs Töchter.

Er war ein bedeutender Lehrer seiner Zeit, und unter ihm hatte die Talmudschule in Fürth große Bedeutung.

Er war Oberrabbiner in Fürth und Schnaittach.

Er wurde auf dem alten Jüdischen Friedhof beigesetzt, sein Grab wurde aber in der Nazizeit zerstört.