Bernhard Matthias Hoffmann

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Matthias Hoffmann (geb. 1973) ist Komponist.

Er studierte Violoncello, Komposition, Musiktheorie, Klavier und Philosophie in Darmstadt und Oldenburg. Weiteren Kompositionsunterricht erhielt er von Cord Meijering, Volker Blumenthaler Musikhochschule Nürnberg-Augsburg) und Violeta Dinescu, Oldenburg).

Kompositionen[Bearbeiten]

  • L’infinito (2001) für Mezzosopran, Violine, Bassklarinette, Tänzerin und Orgel. Text: Giacomo Leopardi • UA 2001 Himmelfahrtskirche München-Sendling • Susanne Kelling (Mezzosopran), Ludwig Hornung (Violine), Günter Voit (Bassklarinette), Eva Forler und Andrea Sonnberger (Tanz), Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel)
  • Ausgelöscht sei der Tag, an dem ich geboren bin (2009) für 2 Schofare (Widderhörner), Klavier, Orgel und 2Schlagzeuge • UA 14.November 2009 • Auferstehungskirche Fürth (46.Fürther Kirchenmusiktage) • Bernhard Matthias Hoffmann und Ralf Bauer (Schofar), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier), Thomas Schumann (Orgel), Axel Dinkelmeyer und Radek Szarek (Schlagzeug)
  • Héd („Widerhall“; 2010) für Sopran, Alt, Horn, Posaune, Klavier und Orgel. Texte: aus dem Buch Judith und von Else Lasker-Schüler • UA 14.November 2010 • Auferstehungskirche Fürth (47.Fürther Kirchenmusiktage) • Monika Teepe (Sopran), Renate Kaschmieder (Alt), [Wilfried Krüger (Horn), Ralf Bauer (Posaune), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier), Andreas König (Orgel)

Bilder[Bearbeiten]