Fürther Ludwig-Erhard-Preis

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fürther Ludwig-Erhard-Preis ist ein Ehrenpreis, der alljährlich vom Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth e. V. verliehen wird. Der "Fürther Ludwig-Erhard-Preis", ist ein mit 5.000 Euro (bis 2018 4.000 Euro) dotierter Preis, der seit 2003 an junge Wirtschaftswissenschaftler verliehen wird. Die Verleihung findet seit 2005 in einem festlichen Rahmen statt, bei der ein prominenter Festredner stets zugegen ist. Es handelt sich bei diesem Preis nicht um den Namensgleichen Ludwig-Erhard-Preis (ILEP) der "Initiative Ludwig-Erhard-Preis e. V." in Oberursel, der diesen Preis erstmals 1997 vergab. Neben dem Fürther Ludwig-Erhard-Preis und der ILEP vergibt auch die Ludwig-Erhard-Stiftung in Bonn weitere Preise, benannt nach dem ehem. Fürther Bundeskanzler. So vergibt die Stiftung seit 1976 die "Ludwig-Erhard-Medaille für Verdienste um die Soziale Marktwirschaft", sowie seit 1977 den "Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik".

Preisträger[Bearbeiten]

(Hauptpreisträger)

  • 2019: Dr. Daniel Blaseg für seine Doktorarbeit zum Thema "Crowdfunding".
  • 2018: Dr. Florian Exler für seine Disseration: „Consumer Debt an Default – Haushaltsverschuldung und Privatinsolvenz“
  • 2017: Dr. Franziska Engelhard für ihre Dissertation: Interkulturelles Management
  • 2016: Dr. Stefan Hähnel für seine Dissertation: Die Finanzkrise 2007-2009 – Die Krise als nicht intendiertes Resultat unangemessener institutioneller Rahmenbedingungen.
  • 2015: Dr. Vera Antonia Büchner für ihre Dissertation: Strategic Changes and Hospital Performance – Strategische Veränderungen und Krankenhausperformanz. Weitere Preisträger: Dr. Britta Gehrke für ihre Arbeit: Politikevaluation aus der makroökonomischen Perspektive: Arbeitslosigkeit, Fiskalregeln und Wechselkursdynamik.
  • 2014: Dr. Tamara Hagmaier-Göttle für ihre Dissertation: Berufungserleben: der Idealfall einer gelungenen Berufstätigkeit? Konzeptualisierung, Messung und Konsequenzen.
  • 2013: Dr. Andreas Schmid für seine Dissertation: Konsolidierung und Konzentration im Krankenhaussektor – Eine empirische Analyse der Marktstruktur unter Berücksichtigung des Krankenhausträgers. Weitere Preisträger: Dr. Christian W. Müller, Dr. Alexander Berthold Brunner
  • 2012: Angelika Sawczyn für eine Arbeit über Zusammenhänge zwischen dem sozialen und ökologischen Verantwortungsbewusstsein von Unternehmen und ihrem wirtschaftlichen Erfolg.
  • 2011: Dr. Stefan Walther für "Industrializing transportation networks: an analysis and evaluation of alternative approaches to cargo transport services with special reference to the European over-the-road truckload carrier industry"
  • 2010: Dr. Robert Münscher für "Vertrauensentwicklung im interkulturellen Management: ein empirischer Beitrag am Beispiel der deutsch-französischen Zusammenarbeit"
  • 2009: Dr. Tanja Rabl, für "Private corruption and its actors: insights into the subjective decision making processes"
  • 2008: Dr. Sabine Vogel, für "Die Soziale Marktwirtschaft als Leitbild für die Wirtschaftspolitik - am Beispiel der Arbeitsmarktpolitik der Regierung Schröder"
  • 2007: Dr. Holger Patzelt, für "Biotechnologische Unternehmensgründungen in Deutschland"
  • 2006: Dr. Holger Kächelein, für "Kapitalsteuererwerb auf lokaler Ebene: Regional mobile Arbeit und deren Auswirkungen auf die Entscheidung der lokalen Gebietskörperschaften"
  • 2005: Dr. Michael Niederalt, für "Zur ökonomischen Analyse betrieblicher Lehrstellenangebote in der Bundesrepublik Deutschland"
  • 2004: Dr. Roland Deinzer, für "Konvergenzwirkungen einer europäischen Arbeitslosenversicherung in der Europäischen Union"
  • 2003: Dr. Jürgen Wunderlich, für "Kostensimulation – Simulationsbasierte Wirtschaftlichkeitsregelung komplexer Produktionssysteme"

Festredner bei der Preisverleihung[Bearbeiten]

  • 2019: Prof. Harold James, Princeton-Universität - wurde per Video-Botschaft zugeschaltet, da er aufgrund einer Flugzeugpanne nicht persönlich kommen konnte
  • 2018: Bay. Ministerpräsident Markus Söder
  • 2017: Bundespräsident a. D. Joachim Gauck
  • 2016: Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble
  • 2015: Prof. Dr. Otmar Issing, ehemaliges Mitglied der Zentralbankrat der Deutschen Bundesbank und ehemaliges Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank
  • 2014: Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt
  • 2013: Friedrich Merz, Prof. Dr. Paul Kirchhof, Prof. Dr. Daniel Koerfer, Prof. Dr. Michael Stürmer, Dr. Henry Kissinger, Dr. Oscar Schneider - Diskussion anlässlich des 50. Jahrestages der Wahl Ludwig Erhards zum Bundeskanzler
  • 2012: Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer
  • 2011: Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder
  • 2010: Bundesaußenminister Guido Westerwelle
  • 2009: Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg.
  • 2008: Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.D., Direktor der Instituts für Finanz- und Steuerrecht der Universität Heidelberg. Thema der Rede:"Freiheit und Gemeinsinn - Steuer-, verteilungs- und familienpolitische Bewährungsprobe der Sozialen Marktwirtschaft"
  • 2007: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
  • 2006: Prof. Dr. Norbert Walter, Chefvolkswirt Deutsche Bank Research, Frankfurt. Thema der Rede: "Was würde Ludwig Erhard heute tun?"
  • 2005: Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken, Vorsitzender des Vorstands der GfK AG, Nürnberg. Thema der Rede: "Soziale Marktwirtschaft zwischen Shareholder Value und Kapitalismuskritik"

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]