Franz Xaver Schwemmer

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namenszusatz
kgl. Bezirksbaurat
Vorname
Franz Xaver
Nachname
Schwemmer
Geschlecht
männlich
Beruf
Ingenieur

Franz Xaver Schwemmer war Ingenieur und als Bezirksbaurat (auch Distriktsbaurat genannt) im Bezirksamt Fürth tätig. Er arbeitete insbesondere bei der Verbesserung der hygienischen Verhältnisse in den Gemeinden des Bezirks eng mit dem Bezirksarzt Dr. Christoph Fronmüller sen. zusammen.[1]

Beim Schulbauvorhaben in Burgfarrnbach war Schwemmer maßgeblich beteiligt; so begutachtete er 1876 aufgetretene Risse an den Umfassungsmauern des Schulhauses am Kirchenberg, bei dem am 17. Mai die Schließung des Schulzimmers im 2. Stock verfügt wurde. Bei dem geplanten Ersatzbau war er mit der Bauplatzwahl beschäftigt, später hatte er die Leitung für den Schulhausneubau Lehenstraße 15. Er hatte auch die Bauleitung für das 1884 errichtete Schulhaus in Unterfarrnbach am heutigen Ligusterweg 10.[2]

In den Adressbüchern von Fürth ist er an mehreren Orten als wohnhaft verzeichnet:

Nicht gesichert, aber als sehr wahrscheinlich anzusehen, ist die Identität mit Franz Xaver Schwemmer (geb. 25. Januar 1849 in Auerbach/Opf.; gest. 4. Februar 1936 in Auerbach/Opf.), der am 24. August 1873 in Amberg als Ingenieur aus Nürnberg die Rotgießermeisterstochter Margarete Christine Frühinsfeld aus Nürnberg heiratete.[3] Schwemmer war später wieder in Auerbach ansässig; er baute sich dort 1891 ein repräsentatives Wohngebäude, Hausnummer 277 (heute Dr.-Heinrich-Stromer-Str. 31)[4], später wohnte er - offenbar bei seinem Bruder Josef - unter der Adresse Haus-Nummer 278 (heute Bahnhofstraße 1)[5] und zuletzt im Haus Nr. 302 ¼ (heute Bahnhofstraße 12)[6]. Er ist dort als Mitglied im Historischen Verein für Oberpfalz und Regensburg in den Jahren 1907 und 1912 verzeichnet.[7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. siehe Archivakte StadtAFÜ Sign.-Nr. AGr 5/386
  2. Karl Albert, Jakob Sandhöfer: Die Schulen in Burgfarrnbach/Burg- und Unterfarrnbach, Teil I und II (Buch), Teil I, S. 209/210, 245
  3. Amberger Volks-Zeitung für Stadt und Land vom 12.09.1873 - online
  4. Hans-Jürgen Kugler: Auerbach in der Oberpfalz - Die Geschichte seiner Häuser und Familien. Eigenverlag 2010, Band II, S. 433/434
  5. GenWiki, Auerbach in der Oberpfalz, Volkszählung 1906, Erf.-ID 1853 - online
  6. Hans-Jürgen Kugler: Auerbach in der Oberpfalz - Die Geschichte seiner Häuser und Familien. Eigenverlag 2010, Band I, Haus Nr. 100, S. ...
  7. Verhandlungen des historischen Vereins von Oberpfalz und Regensburg. 64. Band (1912) - Regensburg: Historischer Verein für Oberpfalz und Regensburg, Druck 1913, Abschnitt D. Ordentliche Mitglieder, VII. Bezirksamt Eschenbach, S. 258 - online

Bilder[Bearbeiten]