Friedrich Matthäus Luft

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Matthäus Luft kam am 3. August 1705 als Pfarrerssohn von Leonhard Luft und Helena Barbara, geb. Zeltner, in Kirchrüsselbach zur Welt. Nach seiner Schulzeit in Gräfenberg bekam er Hausunterricht von seinem Vater, später von seinem Onkel Johann David Zeltner, dem Pfarrer von Lichtenau.[1] Seine Studien absolvierte er in Altdorf, ab 1727 in Helmstedt und nach einer Reise durch Nord- und Mitteldeutschland wieder in Altdorf, wo er sonderlich von seinem Vetter Gustav Georg Zeltner unterrichtet wurde. Diesen begleitete er dann auch auf die Pfarrstelle nach Poppenreuth und unterstützte Zeltner in der Predigtarbeit.[2]
Am 7. September 1733 heiratete er Catharina Sybilla Merkel, die älteste Tochter des Nürnberger Ratsschreibers Andreas Merkel. Mit ihr hatte er vier Kinder. Als 1733 in Fürth innerhalb einer Woche die beiden Kapläne Georg Friedrich Wülfer und Andreas Georg Mayer in Fürth starben, wurde Luft zusammen mit Johann Jakob Rieger zu Diakonen berufen [3] - Luft als 1. Diakon. Dieses Amt hatte er bis zum 24. Mai 1740 inne; dem Tag, an dem er an einem hitzigen Gallenfieber [2] verstarb - einen Monat nachdem sein jüngstes Kind Magdalena Sybilla auf die Welt gekommen war [4].

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andreas Würfel: Diptycha Ecclesiarum Oppidis et Pagis Norimbergensibus, 1759, S. 182
  2. 2,0 2,1 Andreas Würfel, S. 183
  3. Andreas Würfel: Diptycha Ecclesiarum Oppidis et Pagis Norimbergensibus, 1759, S. 175
  4. Acta historico-ecclesiastica - oder gesammelte Nachrichten von d..., Band 5, S. 89

Literatur[Bearbeiten]

  • Acta historico-ecclesiastica - oder gesammelte Nachrichten von d..., Band 5, S. 77 - 91 - online verfügbar