Gartenkolonie Saatweg

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Saatweg bestand von 1918 bis Januar 2018 eine Kleingartenkolonie.

Die Kleingartenkolonie wurde nach dem 1. Weltkrieg u. a. zur Lebensmittelversorgung der Bevölkerung angelegt. Der Pachtvertrag mit der Stadt Fürth lief 99 Jahre und wurde 2016 um ein weiteres Jahr verlängert, allerdings mit dem Hinweis auf das Auslaufen des Vertrages.

Im Frühjahr 2018 wurden die 28 Kleingärten entfernt, da auf der ehemaligen Kleingartenfläche neuer Wohnraum entstehen soll. Etwa die Hälfte der Gartenpächter haben aus Altersgründen schließlich den Garten aufgegeben, der Rest fand in anderen Bereichen ein Betätigungsfeld für den "grünen Daumen", so die örtliche Presse.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Matthias Glaser: Kleingärtner muss sein Fahrrad schieben. In: Fürther Nachrichten vom 5. April 2011 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: Gartenkolonie weicht Neubau. In: Fürther Nachrichten vom 12. Februar 2018 (Druckausgabe) bzw. Nach 100 Jahren: Fürther Gartenkolonie weicht Neubau. In: nordbayern.de vom 12. Februar 2018 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volker Dittmar: Gartenkolonie weicht Neubau. In: Fürther Nachrichten vom 12. Februar 2018, S. 34

Bilder[Bearbeiten]