Grünflächenamt

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto-Seeling-Promenade 33.JPG
Stadtgärtnerei, Ansicht vor Bau der Otto-Seeling-Schule
Die Karte wird geladen …

Das Fürther Grünflächenamt (früher: Stadtgärtnerei) befindet sich in der Otto-Seeling-Promenade 33 und 37 - 39.

Entstehung[Bearbeiten]

Nach der Eingliederung der Stadt Fürth zum Land Bayern bzw. nach der Stadterhebung 1818 zur Stadt 1. Klasse wurden auch erste größere Grünanlagen durch die Stadt Fürth geschaffen. So zählte die 1827 entstandene "Englische Anlage" neben der heutigen Freiheit zu einen der ersten städtischen Grünanlagen. Eine direkte Beschäftigung von Angestellten zur Pflege der Anlagen lies aber noch einige Jahre aus sich warten. So wurde laut der Chronik von Paul Fronmüller erst 1869 - also über 40 Jahre nach Erstellung des ersten städtischen Grüns - ein Gärtner angestellt. Die Chronik berichtet: Zur Beaufsichtigung der Anlagen und der in denselben vorzunehmenden Arbeiten wurde durch Beschluß vom 3. Juli 1869 ein städtischer Gärtner aufgestellt und demselben in dem der Gemeinde gehörigen früher Hüttner'schen Anwesen eine Wohnung eingeräumt.[1] 20 Jahre später wurde 1889 erst ein eigenes Amt hierfür geschaffen, die sog. Garteninspektion. 1930 änderte die Stadt Fürth die Amtsbezeichnung von Garteninspektion in Stadtgartenamt. Seit 1954 hat das Amt, dass heute als Grünflächenamt bekannt ist, nun diesen Namen. Inzwischen arbeiten hier 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und pflegen das öffentliche grüne Erscheinungsbild im Stadtgebiet. Das Grünflächenamt ist dem Referat V - Bauwesen - zugeordnet, dessen Diensstellenleiterin Fr. Christine Lippert ist. Amtsleiter des Grünflächenamtes ist Hr. Bergmann.

Kurzbeschreibung des Amtes[Bearbeiten]

Das Grünflächenamt beschreibt seine Aufgaben wie folgt:

Das Grünflächenamt plant, baut und bewirtschaftet die öffentlichen Grün- und Parkanlagen, Schmuckpflanzungen und Pflanztröge, Jugend-, Kinderspiel- und Bolzplätze, das städtische Verkehrsgrün, öffentliche Weiherflächen sowie Natur- und Landschaftsflächen im Zuge von ökologischen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.
Im Auftrag anderer städtischer Referate plant, baut und unterhält das Grünflächenamt Grün- und Freiflächen von Schulen, Krankenhäusern, Kleingartenanlagen, Friedhöfen, Kindergärten und Krippen, Horten, Freizeiteinrichtungen, Sportanlagen und sonstigen öffentlichen Gebäuden sowie Renaturierungsflächen an Gewässern.
Das Grünflächenamt wirkt bei allen grün- und freiflächenbezogenen Planungen im Stadtgebiet mit.

Beschreibung des Baudenkmals[Bearbeiten]

Villenartiger, erdgeschossiger und giebelständiger Putzbau mit Satteldach und Risaliten mit Fachwerkaufbauten und Walmdach, rückseitig mit breitem Fußwalm, Heimatstil, von Otto Holzer, 1905.

Kontakt[Bearbeiten]

Grünflächenamt (Gartenbauamt)
Otto-Seeling-Promenade
90762 Fürth
Telefon: 0911/ 974 - 2872
Fax: 0911/ 974 2874

Literatur[Bearbeiten]

  • Neue Bauten in Fürth. II. Stadtgarteninspektor-Wohngebäude. In: Süddeutsche Bauzeitung, Nr. 38, 1906, S. 297 - 299

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Volker Dittmar: Wachablösung im Grünen - Ernst Bergmann vertritt als neuer Fürther Gartenamtsleiter die Auffassung: „Weniger ist mehr”. In: Fürther Nachrichten vom 11. April 2019 (Druckausgabe)
  • Gwendolyn Kuhn: Der Ein-Mann-Betrieb ist längst passé. In: Fürther Nachrichten vom 4. Juli 2019 (Druckausgabe) bzw. Fürths prächtiger Park: Ein-Mann-Betrieb ist längst passé. In: nordbayern.de vom 7. Juli 2019 - online abrufbar
  • Claudia Ziob: Regen-Ersatz: Fürth testet Gießsäcke. In: Fürther Nachrichten vom 8. August 2019 (Druckausgabe) bzw. Regen-Ersatz: Fürth will Bäume mit Gießsäcken retten. In: nordbayern.de vom 9. August 2019 - online abrufbar
  • Claudia Ziob: Viele Stadtbäume sind geschwächt. In: Fürther Nachrichten vom 15. August 2019 (Druckausgabe)
  • Volker Dittmar: Fürth lässt Wildblumen blühen. In: Fürther Nachrichten vom 14. Oktober 2019 (Druckausgabe) bzw. Für den Artenschutz: Fürth lässt künftig seltener mähen. In: nordbayern.de vom 15. Oktober 2019 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: Grünes Licht für Grünpaten. In: Fürther Nachrichten vom 7. November 2019 (Druckausgabe) bzw. nordbayern.de - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fronmüllerchronik, 1887, S. 368

Bilder[Bearbeiten]