Helmut Mahr

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Professor Helmut Mahr (geb. 3. April 1925 in Fürth; gest. 26. Januar 2019 in Oberasbach) war Autor zahlreicher heimatkundlicher Bücher und Artikel in den Fürther Geschichtsblättern und war bis 1987 Studiendirektor am Fürther Hardenberg Gymnasium.[1] Prof. Mahr war verheiratet mit Emilie Mahr und wohnte seit 1964 in Oberasbach.

Leben und Wirken

Ganz links Helmut Mahr im Vorstand von Alt Fürth 1983

Noch als Kind wurde Mahr während des 2. Weltkrieges zur Verteidigung der mittelfränkischen Städte eingezogen. Nach eigener Schilderung lernte er als junger Rekrut den Truppenübungsplatz Hainberg kennen: "Das war ein Wasser-, Sand- und Lehmschliff, der heute Gott sei Dank keinem mehr zugemutet wird". In den letzten Kriegstagen musste er das besagte Gelände gegen die Übermacht der US Army verteidigen. Sein Überleben schilderte Mahr in einem Interview wie folgt: "Das war eine große Gnade, denn es hätte auch ganz anders kommen können."[2]

Nach dem Krieg beendete er seine Schulzeit und studierte nach dem Abitur Lehramt. Als Lehrer und Studiendirektor war Mahr bis 1987 am Fürther Hardenberg Gymnasium tätig. Gleichzeitig war Mahr Mitglied im Vorstand des Vereins "Alt Fürth" und von 1974 bis 2002 Kreisheimatpfleger des Landkreises Fürth.[3] In dieser Funktion beriet er viele Gemeinden und das Landratsamt bzw. betreute die Heimatvereine im Landkreis und die dort ansässigen Museen.

Neben vielen Standardwerken zu Oberasbach und dem Wallensteinlager an der Alten Veste hat Mahr auch die Ortsgeschichten der Gemeinden Zirndorf, Seukendorf sowie Obermichelbach erforscht und jeweils entsprechende Publikationen veröffentlicht. Schwerpunkt seiner Arbeit war aber bis zuletzt die Erforschung der Schlacht an der Alten Veste. So war es u. a. sein Verdienst, dass die Reste der Wallenstein'schen Artillerie-Schanze in den 1970er Jahren in die Denkmalliste aufgenommen wurden, bzw. seine Forschungsergebnisse die Grundlage für das Leader-Projekt "Wallenstein-Weg" darstellen.

2016 stürzte Mahr im Alter von 91 Jahren, seit dieser Zeit war er nach eigenen Angaben gesundheitlich etwas angeschlagen und zog sich zunehmend aus dem öffentlichen Leben zurück. Ende Januar 2019 starb Mahr im Alter von 93 Jahren.[4]

Auszeichnungen

Für seine Verdienste erhielt Prof. Mahr 1981 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Im Februar 2012 beschloss der Oberasbacher Stadtrat, Prof. Mahr zum Ehrenbürger der Stadt Oberasbach zu ernennen. In einer feierlichen Stunde im Juli 2012 wurde die Auszeichnung durch die Bürgermeisterin Birgit Huber und dem Landrat Matthias Dießl überreicht. Mahr erhielt darüber hinaus noch weitere Auszeichnungen. So erhielt er vom Bezirk Mittelfranken und dem Freistaat Bayern für seinen Einsatz für den Denkmalschutz eine Verdienstmedaille bzw. von der US Army für „loyale Dienste und treue Freundschaft“ zu den Soldaten der Pinder Baracks in Zirndorf eine Auszeichnung. Die Landkreismedaille erhielt Mahr gleich zweimal: 1995 und 2005, als diese Auszeichnung neu aufgelegt wurde. Das Ehrenzeichen hatte er, wie etliche Medaillen oder Gedenkmünzen, selbst für den Landkreis entworfen.

Veröffentlichungen

Dies ist eine Liste von Medien rund um die Stadt Fürth, die vom Autor "Helmut Mahr" erstellt worden sind.

 UntertitelErscheinungsjahrAutorVerlagGenreAusführungSeitenzahlISBN-Nr
Erzbischöfliches Dekanat Fürth 1963 - 1988 (Buch)Zum 25-jährigen Jubiläum des Erzbischöflichen Dekanates Fürth1988Helmut MahrErzbischöflichen Dekanat FürthSachbuchSoftcover124
Flurdenkmale im Landkreis Fürth (Buch)Arbeitsbuch für den Unterricht1975Helmut MahrEigendruckSachbuchSoftcover48
Im Lauf der Zeit (Buch)Zur Geschichte der Vereinigten Sparkasse im Landkreis Fürth - soziale Lage und frühe Sparkassengründungen im Bezirksamt Fürth des 19. Jahrhunderts1989Helmut MahrEigenverlag, Bollmann ZirndorfStadtgeschichte
Wirtschaft und Technik
Taschenbuch160
Markt und Stadt im Landkreis Fürth (Buch)Kulturkunde des Bibert- und Zenntales Heft 21976Helmut MahrHausdruckerei Landratsamt FürthStadtgeschichteSoftcover104
Wallenstein vor Nürnberg 1632Sein Lager bei Zirndorf und die Schlacht an der Alten Veste, dargestellt durch den Plan der Gebrüder Trexel 16341982Helmut MahrVerlag Degner & Co, Neustadt/AischStadtgeschichteHardcover119


Beiträge in den Fürther Geschichtsblättern

  • Helmut Mahr: Bislohe. Die Geschichte eines Herrensitzes im Knoblauchsland. In: Fürther Heimatblätter, 1963/3-4, S. 69 - 100
  • Helmut Mahr: Das Poppenreuther Steinkreuz - ein angeblicher Hinrichtungsplatz für 13 Bauern. In: Fürther Heimatblätter, 1963/5, S. 105 - 109
  • Helmut Mahr: Die Legende vom Reuerinnenkloster in Altenberg. In: Fürther Heimatblätter, 1965/4-5, S. 57 - 70
  • Helmut Mahr: Die Fürther Hauptsynagoge. In: Fürther Heimatblätter, 1966/6, S. 121 - 137
  • Helmut Mahr: Urkundenregesten des Klosters St. Klara in Nürnberg über den Besitzstand des Klosters im Bereich des heutigen Stadt- und Landkreises Fürth. In: Fürther Heimatblätter, 1969/3, S. 69 - 100
  • Helmut Mahr: Urkundenregesten des Klosters St. Klara in Nürnberg über den Besitzstand des Klosters im Bereich des heutigen Stadt- und Landkreises Fürth (Fortsetzung). In: Fürther Heimatblätter, 1969/4, S. 125 - 151
  • Helmut Mahr: Zum Wechsel des Zirndorfer Kirchenpatroziniums. In: Fürther Heimatblätter, 1970/3, S. 93 - 108
  • Helmut Mahr: Wie sah es in Zirndorf nach dem Dreißigjährigen Krieg aus? In: Fürther Heimatblätter, 1972/3, S. 65 - 71
  • Helmut Mahr, Wilhelm Denk: Darstellungen bisher nicht beachteter Augenzeugen zur Schlacht an der Alten Veste, 1632. In: Fürther Heimatblätter, 1978/2, S. 33 - 48
  • Helmut Mahr: Tagebuchaufzeichnungen des ehemaligen Bayreuther Prinzenerziehers Zacharias von Quetz über seine Dienste bei Gustav Adolf und die Kriegsereignisse des Jahres 1632. In: Fürther Heimatblätter, 1978/3, S. 106 - 108
  • Helmut Mahr: Die Alte Veste bis zu ihrer Zerstörung 1388. In: Fürther Heimatblätter, 1980/1, S. 1 - 7
  • Helmut Mahr: Die Alte Veste 1632. In: Fürther Heimatblätter, 1980/1, S. 8 - 9
  • Helmut Mahr: Der Vestner Turm des Jahres 1838. In: Fürther Heimatblätter, 1980/1, S. 10 - 11
  • Helmut Mahr: Buchbesprechung: Emil Ammon, Fürth - Eine Stadtgeschichte für Liebhaber, mit Federzeichnungen von Ernst Wilfert. In: Fürther Heimatblätter, 1981/1, S. 20
  • Helmut Mahr: Buchbesprechung: Fürth in alten Ansichten. In: Fürther Heimatblätter, 1982/1, S. 17
  • Helmut Mahr: ...der Schwed is kumma...Zur 350. Wiederkehr des Schwedenjahres 1632. In: Fürther Heimatblätter, 1982/2, S. 25 - 39
  • Helmut Mahr: ...Normales Leben erst wieder nach 50 Jahren. Die Kriegsereignisse im Spiegel der Statistik. In: Fürther Heimatblätter, 1982/2, S. 51 - 58
  • Helmut Mahr: Rede zum Gedenken an die Schlacht an der Alten Veste vom 3. September 1632. In: Fürther Heimatblätter, 1982/4, S. 96 - 102
  • Helmut Mahr: Buchbesprechung: Mader/Ammon: Fürth - Bild einer Stadt. In: Fürther Heimatblätter, 1983/1, S. 22
  • Helmut Mahr: Ein Regime löst sich auf, oder was man alles mit Menschen anstellen kann. In: Fürther Heimatblätter, 1985/1, S. 13 - 34
  • Helmut Mahr: Das Pleikershofer Dienstbotenbüchlein 1828 - 1840. In: Fürther Heimatblätter, 1987/2, S. 33 - 39
  • Helmut Mahr: Medizinische Kurpfuscherei im Gebiet des Landkreises Fürth im 19. Jahrhundert. In: Fürther Heimatblätter, 1988/1, S. 2 - 18
  • Helmut Mahr: Die Kriegsereignisse in Franken ab Juni 1632 nach den Eintragungen im bisher weitgehend unbekannten Kriegstagebuch des Schwedenkönigs Gustav Adolf. In: Fürther Heimatblätter, 1989/4, S. 117 - 131
  • Helmut Mahr: Die Aufdeckung des ältesten Cadolzburger Friedhofs und ihre Folgen für die Geschichte der Burg und der Pfarrkirche. In: Fürther Heimatblätter, 1991/1, S. 1 - 9
  • Helmut Mahr: Schwarzmarkt in Fürth. In: Fürther Heimatblätter, 1995/3, S. 88 - 91
  • Helmut Mahr: Die Pest in Zirndorf. In: Fürther Heimatblätter, 1997/1, S. 3 - 21
  • Helmut Mahr: Die Besetzung des Landkreises und der Stadt Fürth durch die US-Army im April 1945. In: Fürther Heimatblätter, 1998/1,2, S. 1 - 70
  • Helmut Mahr: Die Besetzung des nordwestlichen und des südwestlichen Landkreises Fürth durch die US-Army im April 1945. In: Fürther Heimatblätter, 1999/3, S. 69 - 98
  • Helmut Mahr: Strategie und Logistik bei Wallensteins Blockade der Reichsstadt Nürnberg im Sommer 1632. In: Fürther Heimatblätter, 2000/2, S. 29 - 52
  • Helmut Mahr: Die Besetzung der Stadt Fürth im April 1945 im Spiegel amerikanischer Berichte. In: Fürther Heimatblätter, 2002/4, S. 111 - 124
  • Helmut Mahr: Historische Wanderung um Wallensteins Lager 1632 und über die Stätten der Schlacht an der Alten Veste. In: Fürther Geschichtsblätter, 4/2006, S. 131 - 160 - online abrufbar
  • Helmut Mahr: Memoiren: "Es fing so harmlos an". (Erinnerungen an eine Jugend am Espan, Widderstr., Kavierlein, Ludwigskanal, (Anm. der Red.)) In: Fürther Geschichtsblätter, 3/2016, S. 75 - 91

Sonstige

  • Helmut Mahr: Wallensteins Lager - Die Schlacht an der Alten Veste. Verlag Nürnberger Presse, 1980, S. 135
  • Helmut Mahr: Der Mord an Hauptmann Albert Rosenfelder auf dem Hainberg 1916. In: Nachrichten des Jüdischen Bürgers Fürth, 1992, S. 34 - 36
  • Helmut Mahr: Memoiren: "Es fing so harmlos an". (Erinnerungen an eine Jugend am Espan, Widderstr., Kavierlein, Ludwigskanal, (Anm. der Red.)) In: Fürther Geschichtsblätter, 3/2016, S. 75 - 91

Lokalberichterstattung

Einzelnachweise

  1. "Mein Mitteilungsblatt Oberasbach": Professor Helmut Mahr ist Ehrenbürger Oberasbachs - online abrufbar
  2. Armin Leberzammer: Harte Arbeit und große Leidenschaft. In: Fürther Nachrichten vom 9. Juli 2012 - online abgerufen am 9. Februar 2016 | 0:11 Uhr
  3. Stadt Oberasbach: Professor Helmut Mahr feierte 90. Geburtstag - online abrufbar
  4. Traueranzeigen vom 29./30.01.2019, abgerufen am 31.01.2019 - online abrufbar

Bilder