Jachiel Bendit

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jachiel Bendit (geb. 1809, gest. 1860) war ein Sohn von Mayer Bendit und Enkelsohn des Firmengründers Seligman Bendit.

"Jachiel Bendit hatte am 21. Januar 1836 die Matrikelstelle des Spiegelfabrikanten Gabriel Hirsch Benda übernommen und selbst die Zulassung als Manufakturwarenhändler im offenen Laden zusammen mit seiner Ansässigmachung als Fürther Bürger erhalten."[1]

"Die erste Ehe Jachiel Bendits blieb kinderlos. Auch keiner der drei Söhne aus der zweiten Ehe mit Louise Klopfer folgte ihm in der Firma nach."[2] Seine zweite Frau, Louise Bendit, war nach seinem Tod bis März 1867 Teilhaberin der Firma.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Michael Müller: Seligman Bendit & Söhne Spiegelglas- und Fensterglas-Fabriken, in: Fürther Geschichtsblätter, Heft 2/2006 und 3/2006, 56. Jg., S. 13. - zur pdf-Datei
  2. Michael Müller: Seligman Bendit & Söhne Spiegelglas- und Fensterglas-Fabriken, in: Fürther Geschichtsblätter, Heft 2/2006 und 3/2006, 56. Jg., S. 13. - zur pdf-Datei