Josef Zizler

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Zizler (geb. 19. März 1881 in Zwiesel; gest. 24. Oktober 1955 in Mannheim) war Architekt und von 1911 bis 1917 Stadtbaurat der Stadt Fürth.

Leben[Bearbeiten]

Geboren in Zwiesel, studierte Zizler in München. Am 7. Dezember 1911 wurde der Bauamtsassessor vom Fürther Stadtrat zum Stadtbaurat gewählt[1] und trat damit die Nachfolge des erfolgreichen Otto Holzer an, unter dem er bereits am Bau des Berolzheimerianums beteiligt war. 1911 Bau der Sanitätswache; 1912 Bau der Krautheimer-Krippe. 1917 wechselte er als Stadtbaurat nach Berlin-Neukölln, 1921 wurde er Beigeordneter in Mannheim[2].

Werke[Bearbeiten]

Über mehrere seiner Bauwerke verfasste Zizler Bücher, so hauptsächlich über

  • "Mannheim als Festung und Garnisonstadt.", mit Gustaf Jakob, 1937
 ObjektArchitektBauherrBaujahrAkten-NrBaustil
BerolzheimerianumOtto Holzer
Josef Zizler
Alfred Ammon
Heinrich Berolzheimer1906D-5-63-000-1377
Kaiserstraße 94Josef Zizler1913D-5-63-000-529Historismus
Krautheimer-KrippeJosef Zizler1912D-5-63-000-793Klassizismus
NagelsäuleJosef ZizlerStadt Fürth (Verlag)1916Historismus
Ottostraße 27; Theresienstraße 9Josef Zizler1913D-5-63-000-1069Klassizismus
SanitätswacheJosef Zizler1911D-5-63-000-1044Heimatstil

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Georg Paul Rieß - Chronik der Stadt Fürth
  2. Gustav Adolf Platz: Die Baukunst der neuesten Zeit; 2000