Meine Engel (Buch)

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klappentext: Dieses Buch enführt den Leser in eine Welt der Innerlichkeit, der Zurückgezogenheit vom Lärm des Alltags. Voller Hingabe widmet sich die Autorin der Beschreibung von Seelenzuständen, mal laut, mal leise, mal nachdenklich und frangend aber in jedem Fall beeindruckend und plastisch. Ihre lebendigen Worte, die sich bei der näheren Betrachtung drehen und winden lassen, stehen nur scheinbar im Widerspruch zu den Fotografien der Friedhofsstatuen. In ihrer stillen Trauer symbolisieren diese eher den Abschied von aller Lebendigkeit. In Wirklichkeit bilden sie eine Symbiose des Innehaltens, des Betrachtens, der Auseinandersetzung mit allen Konsequenzen des Lebens. Ein Buch der Bilder, ein Buch der Worte, die einmal mehr die Vielschichtigkeit allen Lebens Ausdruck verleihen.

Siehe auch