Scherbsgraben (Gewässer)

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Scherbsgrabenquelle im Stadtwald
Renaturierter Scherbsgraben Richtung Flutbrücke

Der Scherbsgraben ist ein Fürther Fließgewässer.

Verlauf

Der Scherbsgraben entspringt im Fürther Stadtwald. Er verläuft durch Oberfürberg, sein Hochwasserabfluss wird in den Main-Donau-Kanal eingeleitet. Der normale Abfluss des Grabens wird mit dem Fürberger Steg über die Wasserstraße geführt. Im weiteren Verlauf führt der Graben teilweise verrohrt durch Unterfürberg und schneidet die Würzburger Bahnlinie sowie die Breslauer Straße. Danach fließt er entlang der Würzburger Bahnlinie im sog. "Scherbsgrabental", schneidet die Bamberger Bahnlinie und verläuft von da ab weitgehend unterirdisch. Erst nördlich des Sommerbades gelangt der Scherbsgraben wieder an die Oberfläche, windet sich durch die Rednitzwiesen, unterquert die Flutbrücke sowie den Heckenweg und mündet schließlich südlich des Käppnerstegs in die Rednitz.

Der Oberlauf des Scherbsgraben ist meist trocken und dient zur Abführung von Oberflächenwasser. Die idyllisch am Waldlehrpfad gelegene Scherbsgrabenquelle schüttet zwar ständig, das Wasser gelangt aber nicht über den Waldrand hinaus. Der Unterlauf in den Rednitzwiesen wurde 2007 erfolgreich renaturiert und mit einer Fischumleitung (auch Rednitzgraben genannt) für die Rednitz verbunden. Der gesamte Grabenverlauf steht unter Naturschutz.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

Bilder