Villa Soldan

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AK Soldan Villa 1920 VS fw.jpg
Villa Soldan, ca. 1920.
Die Karte wird geladen …

Die Villa Soldan war eine 1905/1906 erbaute Villa an der Lindenstraße 33. Zugunsten von Neubauten abgebrochen.


Beschreibung des Baudenkmals[Bearbeiten]

Lindenstraße: Nördlichste der Ostweststraßen in der 1900 gegründeten Villenkolonie Westvorstadt, mit Allee und einigen der ältesten Villen dieses Quartiers, zu denen als ursprünglich aufwendigstes Beispiel Nr. 33, ein 1905/06 von Jakob Schmeißner, Nürnberg, für den Nürnberger Apotheker Dr. Georg Soldan errichteter historisierender Putzbau gehört (später erweitert, Dach kriegszerstört).[1]

Robert H. Jackson[Bearbeiten]

In der Lindenstraße 33 wohnte der Chefankläger der amerikanischen US-Regierung während der Nürnberger Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher der NS-Zeit. Der Chefankläger Robert H. Jackson (1892 - 1954) verfasste hier auch die Anklageschrift gegen die Hauptkriegsverbrecher, die heute als eine der Grundlagen für das moderne Völkerrecht in der Welt gilt.

Sonstiges[Bearbeiten]

In Dambach war unter dem Namen Soldansvilla zuletzt die 2011 abgerissene Fabrikantenvilla Dr. C. Soldan (Brünnleinsweg 128) sowie das noch existierende Nachbargebäude (Brünnleinsweg 130) bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dambach, Lindenstraße. In: Heinrich Habel: Denkmäler in Bayern - Stadt Fürth, Lipp, 1994

Bilder[Bearbeiten]