Villa Soldan

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AK Soldan Villa 1920 VS fw.jpg
Villa Soldan, ca. 1920.
Die Karte wird geladen …

Die Villa Soldan war eine 1905/1906 erbaute Villa an der Lindenstraße 33. Zugunsten von Neubauten abgebrochen.


Beschreibung des Baudenkmals

Lindenstraße: Nördlichste der Ostweststraßen in der 1900 gegründeten Villenkolonie Westvorstadt, mit Allee und einigen der ältesten Villen dieses Quartiers, zu denen als ursprünglich aufwendigstes Beispiel Nr. 33, ein 1905/06 von Jakob Schmeißner, Nürnberg, für den Nürnberger Apotheker Dr. Georg Soldan errichteter historisierender Putzbau gehört (später erweitert, Dach kriegszerstört).[1]

Robert H. Jackson

In der Lindenstraße 33 wohnte der Chefankläger der amerikanischen US-Regierung während der Nürnberger Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher der NS-Zeit. Der Chefankläger Robert H. Jackson (1892 - 1954) verfasste hier auch die Anklageschrift gegen die Hauptkriegsverbrecher, die heute als eine der Grundlagen für das moderne Völkerrecht in der Welt gilt.

Sonstiges

In Dambach war unter dem Namen Soldansvilla zuletzt die 2011 abgerissene Fabrikantenvilla Dr. C. Soldan (Brünnleinsweg 128) sowie das noch existierende Nachbargebäude (Brünnleinsweg 130) bekannt.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dambach, Lindenstraße. In: Heinrich Habel: Denkmäler in Bayern - Stadt Fürth, Lipp, 1994

Bilder