Widerstand gegen den Nationalismus in Fürth (Broschüre)

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Widerstand gegen den Nationalismus in Fürth (Broschüre).jpg
Titelseite: Widerstand gegen den Nationalismus in Fürth (Broschüre), 2014

Widerstand gegen den Nationalismus in Fürth - Begleitbroschüre zum antifaschistischen Stadtrundgang - Eine Aktion der antifaschistischen Linken Fürth (ALF) in Zusammenarbeit mit Siegfried Imholz.

Vorwort: Wir haben es uns mit dieser Broschüre zur Aufgabe gemacht, die Geschichte des Widerstands gegen den Nationalsozialismus in Fürth zu dokumentieren und nachzuvollziehen. Abseits populärer Mythen und revisionistischer Erzählungen, wollen wir die Geschichte aufarbeiten und damit jener gedenken, die ihr Leben riskiert oder gar verloren haben, um faschistischer Ideologie Einhalt zu gebieten. Für uns bedeutet dies einen kritischen Blick zurück zu werfen, aus Fehlern zu lernen und daraus eine eigene Praxis zu entwickeln. Damals wie heute, gehören Rassismus, Antisemitismus und Patriarchat zum kapitalistischen Alltag. Dass Menschen für ihren Kampf um Befreiung sterben mussten erfüllt uns mit Trauer und Wut, gibt uns aber auch die Motivation heute aktiv zu werden.

Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Stationen des Stadtrundgangs
Marktplatz | Christian Hofmann, Babette Zuckermantel
Obere Fischerstraße 1 | Fritz Oerter
Königstraße 26 | KPD Büro
Bergstraße 3 | Die "Baufeldersche Wirtschaft"
Katharinenstraße | Stadtgefängnis
Pfisterstraße | Johann Frenzel
Exkurs: Der Widerstand der KPD von 1935 - 1936
Georg Hausladen
Hirschenstraße 24 | ADGB und SPD Zentrale
Blumenstraße 3 | Fritz Sauber
Schwabacher Straße 43 | Familie Goldmann
Bahnhofstraße 2 | Dr. Albert Rosenfelder
Bahnhofsstraße 9 | Dr. Kurt Königsberger
Michael Blöth
Moststraße 35 | Dr. Rudolf Benario
Exkurs: Eine Fürther Weihnachtsgeschichte 1931
Anton Hausladen: "Eine kommunistische Karriere"
  • Epilog und weitere Informationen

Siehe auch[Bearbeiten]