Wiesenstraße 35; 37; 39; 41; 43

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiesenstraße 41 43.jpg
Wiesenstraße 41 und 43 im Espan, ehem. Kriegerheimstätte
Die Karte wird geladen …

Zweigeschossige, durch Rücksprünge gegliederte Sandsteinbauten mit Mansardwalmdach und abgetreppten Zwerchhausgiebeln, reduziert-barockisierend, von Christian Ruck, Nr. 39 bez. 1922, Nr. 41 bez. 1921.

Die Gebäude wurden als eine der ersten Vorhaben der Siedlungsgenossenschaft Kriegerheimstätte in der Wiesenstraße gebaut, für die Geschädigten des ersten Weltkrieges. Heute gehören sie der Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG.

Im Gebäude Nr. 41 wurden bei Sanierungsarbeiten im März 2017 Wandverzierungen gefunden, die um 1900 üblich waren. Der beauftragte Malermeister meldete diese Entdeckung dem Eigentümer, der anschließend die Restauierung der Kunstwerke anordnete. Die Restaurierung übernahm der Restaurator und Künstler Béla Faragó, der auch schon bei Restaurationsarbeiten in der Brauerei Humbser oder im Gasthof Grüner Baum tätig war.

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Wiederentdeckte Bordüre, 2017
  • Volker Dittmar: Historische Wandmalerei entdeckt – Künstler restauriert am Fürther Espan Kleinod für Wohnungsgenossenschaft. In: Fürther Nachrichten vom 8. März 2017, S. 29 (Druckausgabe) bzw. Fürth: Wandmalerei im Wilhelm-Busch-Stil entdeckt. In: nordbayern.de vom 9. März 2017 - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]