Zirndorfer Brücke

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zirndorfer-Brücke-1.jpg
Ansicht der Zirndorfer Brücke von Osten, April 2018
Die Karte wird geladen …

Die Zirndorfer Brücke ist eine Straßenbrücke im Fürther Ortsteil Dambach. Sie überquert als Verbindung zwischen Fürth und Altenberg/Zirndorf den Main-Donau-Kanal.


Beschreibung und Baugeschichte[Bearbeiten]

Das Kreuzungsbauwerk wurde durch den etwa zeitgleichen Neubau der damals als Großschifffahrtstraße Rhein-Main-Donau bezeichneten Bundeswasserstraße Main-Donau-Kanal und der Südwesttangente erforderlich.[1][2] Es überführt die Staatsstraße 2242 (Fürth – Zirndorf) über Südwesttangente, Wasserstraße und die damals in Planungs- und Bauzeit so genannte südliche Verbindungsstraße.

Das Brückenbauwerk wird an beiden Ufern von je vier Säulen abgestützt und überspannt die Straße "Am Europakanal", den etwa 50 m breiten Kanal mit seinen Betriebswegen und die vierspurige Südwesttangente. Zwei Rampen an der Nürnberger Richtungsfahrbahn sind ebenfalls mit je einer Säule abgestützt und die Fußgängerwege schmiegen sich in eleganten Kurven an die Fahrbahnen. Die dreigliedrige Betonbrücke aus längs und quer vorgespannten Plattenbalken wurde zwischen 1969 und 1971 erbaut und kostete 5,4 Millionen DM.[3]

Knapp 20 Jahre später mussten Korrosionsschäden an der Eisenbewehrung behoben und der Straßenbelag erneuert werden. Inzwischen hat sich der Bauwerkszustand erheblich verschlechtert. Die gründlichen Untersuchungen über die Grundsatzentscheidung Generalsanierung oder Neubau sind im Oktober 2015 abgeschlossen worden. Im Ergebnis hat sich gezeigt, dass nur ein Ersatzbauwerk wirtschaftlich ist. Die zu erwartende Restnutzungsdauer der Bestandsbrücke wird bei Einhaltung von umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen derzeit mit 8 bis 10 Jahren angegeben.[4] Seither unterliegt die Brücke einer verstärkten Überwachung, so werden z. B. alle vier Wochen vermessungstechnische Kontrollmessungen durchgeführt.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Volker Dittmar: Tempo 30 wegen Schäden. In: Fürther Nachrichten vom 21. März 2014 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Zirndorfer Brücke wird frühestens 2016 saniert. In: Fürther Nachrichten vom 09. Oktober 2014 - online abrufbar
  • Zirndorfer Brücke wird zum Nadelöhr. In: Pressebericht vom 05. Mai 2015 - nordbayern.de
  • Volker Dittmar: Zirndorfer Brücke ist ein zu filigraner Betonkoloss. In: Fürther Nachrichten vom 21. Juli 2015 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Schlag ins Kontor: Zirndorfer Brücke kostet 50 Millionen. In: Fürther Nachrichten vom 10. Oktober 2015 (Druckausgabe) bzw. Schock für Fürth: Neue Zirndorfer Brücke kostet 50 Millionen. In: nordbayern.de vom 12. Oktober 2015 online abrufbar
  • Johannes Alles: Zirndorfer Brücke: Fürth will Nachbarn zur Kasse bitten. In: Fürther Nachrichten vom 8. Dezember 2015 (Druckausgabe) bzw. auf nordbayern.de vom 9. Dezember 2015 mit Frankenfernsehen-Kurzfilm - online abrufbar
  • Birgit Heidingsfelder: Millimeterarbeit auf der Zirndorfer Brücke - Für die erste "Durchbiegungsmessung" wurden die Fahrbahnen eineinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt. In: Fürther Nachrichten vom 29. Februar 2016 (Druckausgabe)
  • Birgit Heidingsfelder: Zirndorfer Brücke hält Verkehr aus. In: Fürther Nachrichten (Druckausgabe) bzw. nordbayern.de vom 2. Juni 2016 - online abrufbar

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Planfeststellungsbeschluss der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Würzburg für den Neubau der Teilstrecke der Großschifffahrtsstraße Rhein-Main-Donau, "Haltung Kriegenbrunn - Los B II" vom 25. März 1970, Az. W/V Nr. 900/70
  2. Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Mittelfranken für den Bau der Südwesttangente von Bau-km 3,594 bis 4,506 und die Überführung der Staatsstraße 2242 (Verbindungsstraße West) über die Südwesttangente und den Rhein-Main-Donau-Kanal mit Anschluss der Staatsstraße 2242 an die Südwesttangente und der Südlichen Verbindungsstraße an die Staatsstraße 2242 vom 16. Juni 1969
  3. Kostenangabe nach Jesussek; der Bauherr Rhein-Main-Donau AG gab 7,74 Mio. DM an (siehe Datenblatt RMD AG: Zirndorfer-Brücke-Datenblatt.pdf)
  4. Pressebericht Fürther Nachrichten vom 10. Oktober 2015: Schlag ins Kontor: Zirndorfer Brücke kostet 50 Millionen

Bilder[Bearbeiten]