Bocksprünge (Buch)

Aus FürthWiki
Version vom 22. Dezember 2017, 02:13 Uhr von Kasa Fue (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bocksprünge von Jakob Bock („Gobl“) ist ein Buch mit lyrischen und launigen Gedichten in Hochdeutsch und Fürther Mundart.


Vorwort zu den „Bocksprüngen“

In meiner freia Zeit, woar´s Toag oder Noacht, hob i, wenn´s mi groad gfreut, mei „Bocksprüng“ gmacht.

Manchmoal im Uebermout, oft a im Schmerz; wöi´s mer halt gwesen is su um mei Herz.

Wenn mi wos gärgert hout, und mer nix gfällt, hobns mer mei Gleichgewicht, wieder hergstellt.

Tout´s fleißi lesen, ja! je mäihr, je löiber. Meintewegn könnt ihr a meckern nou drüber.

Wenn´s a verbuten is im Dritten Reich; mi tout dös net genöirn, mir is dös gleich.

Siehe auch[Bearbeiten]