Älteste Stadtansicht Fürths

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die älteste bekannte Stadtansicht Fürths stammt aus dem Jahre 1624 und befindet sich im Staatsarchiv Nürnberg. Bislang als älteste bekannte Stadtansicht Fürths galt für lange Zeit aus dem Jahre 1631, noch vor der Zerstörung 1632/1634 im Dreißigjährigen Krieg. Erstellt wurde der Kupferstich nach den Zeichnungen von Hans Bien 1631. Die Veröffentlichung des Kupferstiches in Orginalgröße 10,5 x 15 cm erfolgte in Daniel Meissners Thesaurus Philopoliticus (Politisches Schatzkästlein) mit insgesamt 830 Städtebildern, Ausgabe Frankfurt 1623 - 1631, Band 2. Bemerkenswert ist, dass lediglich zwei Gebäude namentlich erwähnt werden: die Synagoge und das Geleitshaus. Während die Synagoge der Reichspogromnacht im November 1938 zum Opfer fiel, wurde das Geleitshaus im Rahmen der Flächensanierung 1968 abgerissen. Bis heute erhalten geblieben ist das dritte Gebäude auf der Zeichung, die Michaeliskirche.

Fürth Ansicht 1631 von Hans Bien.jpg