Armin Stingl

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armin Stingl (geb. 1961 in Fürth) ist ein freischaffender Fürther Grafiker und Autor.

Werdegang[Bearbeiten]

Stingl wurde 1961 in Fürth geboren. Bereits für die Sendereihe "Pop Sunday" des Bayerischen Rundfunks lieferte er literarische Beiträge. 1987 wurde die Werbeagentur Wahler, Maisel, Stingl & Schmidt (WMS&S) gegründet, die u. a. für Kurz Prägefolien, Pierre Cardin und Mister & Lady Jeans tätig war.

Seit 1997 ist Stingl freischaffender Grafiker und gestaltete für den ars vivendi Verlag bisher zahlreiche Kalender, Bücher und die Shakespeare-Gesamtausgabe. Er arbeitet ausschließlich für Auftraggeber aus dem kulturellen und sozialen Bereich, Verlage und Museen.

Seit 2010 schreibt Stingl auch Beiträge für das Online-Magazin Fürther Freiheit.

Werke[Bearbeiten]

Dies ist eine Liste von Medien rund um die Stadt Fürth, die von "Armin Stingl" erstellt wurden.

 UntertitelErscheinungsjahrAutorVerlagGenreAusführungSeitenzahlISBN-Nr
Dokumentation einer Hausbesetzung in Fürth (Broschüre)1981
2018
Armin StinglEigenverlagDokumentationSoftcover16
Kaff (Magazin)Stupiditas provinciae1985Armin StinglFröhn-Verlag, FürthStadtmagazinMagazin20
  •  »Anhänger der Schwerkraft«, ars vivendi verlag, 2009
  •  »Lieben und Fallen - Liebes- und Haßgedichte«, ars vivendi verlag, 2012
  •  »Engel im Orbit - Geschichten«, ars vivendi verlag, 2015

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Bernd Noack: Ein Maßanzug für den großen Dichter – Der Fürther Grafiker Armin Stingl gestaltet die Shakespeare-Gesamtausgabe. In: Fürther Nachrichten vom 4. September 2017

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]