Fürther Charakter

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der "Fürther Charakter" wurde einmal von einem Arzt des damaligen Bayerischen Königs beschrieben.

Im Jahr 1860 ließ König Maximilian II. von den Bezirksärzten "Physikatsberichte" erstellen.

Dr. Adolf Mair verfasste den Bericht für Fürth, dieser wurde 1861 veröffentlicht.

Darin schrieb Dr. Mair über den Fürther unter Anderem:

"Dem Fürther ist eine gewisse nüchterne Umsicht und schnelle Fassungskraft nicht abzusprechen. Die Sache aber, der er sich widmen soll, muss eine praktische Seite haben. Das Abstrakte liebt er nicht, und seine erste Frage ist: >Wozu nützt es, was ist dabei zu verdienen?< ... Arbeitslust und Geschick zur Arbeit ist ihm zu eigen ... Begründeten Anordnungen fügt er sich willig, trotzt aber leicht und gerne aller nur scheinbaren Willkür. >Zeit ist Geld!<, gilt ihm, wie dem Amerikaner als Axiom. Wie dieser hängt der Fürther an seiner Heimat. Mit dem Amerikaner zu vergleichen ist der Fürther überhaupt in vielen Dingen, die das soziale und politische sowie gewerbliche Leben betreffen."

Siehe auch[Bearbeiten]