Hanna Krüger

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Hanna Krüger (geb. 1897 in Berlin; gest. 1960 in Fürth) war Studienrätin und Politikerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Volksschule besuchte sie die höhere Privatschule und schloss am Gymnasium das Abitur ab. Während des 1. Weltkrieges arbeitete Krüger freiwillig im Hilfsdienst. Nach dem Krieg studierte sie Mathematik und Physik und strebte das höhere Lehramt an. Ihre Promotion erlangte sie im Fach der Staatswissenschaften. Nach kurzer beruflicher Tätigkeit als Lehrerin in Würzburg und Erlangen wechselte sie 1926 nach Fürth und war fast 25 Jahre als Studienprofessiorin tätig.

Politisches Wirken[Bearbeiten]

1952 trat Dr. Krüger, gemeinsam mit anderen Frauen, auf der eigens zur Kommunalwahl gegründeten Fürther Frauen Wählergemeinschaft zur Kommunalwahl am 30. März 1952 an. Dabei wurden insbesondere die Interessen der Frauen - mit Schwerpunkt der Interessen der Frauen in der Nachkriegszeit - programmatisch zusammengefaßt. Die Liste erhielt bei der Wahl 22.888 Stimmen, was ca. 1,2 % der gültigen abgegebenen Stimmen entsprach. 1960 kandidierte Dr. Krüger erneut für den Fürther Stadtrat, dieses Mal auf der Liste der CSU.

Kurz nach Ihrer erfolgreichen Wahl in den Stadtrat verstarb Dr. Krüger überraschend im Alter von 63 Jahren. Für sie kam Maria Scheurer in den Stadtrat.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]