Helene-Lange-Gymnasium

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
HLG 1978 Neubau.jpg
Helene-Lange-Gymnasium, 1978
Die Karte wird geladen …

Das Helene-Lange-Gymnasium (Tannenstraße 19) ist ein staatliches Gymnasium in Fürth und wird in Kurzform als HLG bezeichnet. Die Schule besuchen im Durchschnitt ca. 1.600 Schüler*innen. Der aktuelle Schulleiter ist Herr Martin Pfeifenberger.

Name[Bearbeiten]

Das Gymnasium wurde nach der Lehrerin und Frauenrechtlerin Helene Lange (1848–1930) benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Helene-Lange-Gymnasium wurde 1907 vom Städtischen Bauamt (Stadtbaurat Otto Holzer) als Mädchenlyzeum, also „Höhere Mädchenschule“ erbaut. Bis dahin gab es in der Stadt keine höhere Schule für Mädchen, sondern nur Privatinstitute. Abitur konnten die Schülerinnen an dieser Schule sogar erst ab 1941 machen. Vorher war das nur an einer der beiden höheren Jungen-Schulen möglich.[1] Nach dem Zweiten Weltkrieg beherbergte das Gebäude kurzzeitig die High School für die Kinder der in der Region stationierten US-Soldaten. Seit 1952 war es Mädchenrealgymnasium. Ab 1966 stand es unter dem Namen Helene-Lange-Gymnasium als Neusprachliches Gymnasium Mädchen und Jungen offen. Ab 2021 soll das Gymnasium für ca. 90 Millionen Euro von Grund auf saniert werden. Die Gebäude aus den 1970er Jahren sollen abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Eine Sechsfach-Sporthalle wird an Stelle der alten Halle errichtet. Der Altbau bleibt unberührt und soll mit einer gläsernen Brücke mit den neuen Gebäuden verbunden werden.[2]

Schulprofil[Bearbeiten]

Heute wird am Helene-Lange-Gymnasium in drei Zweigen unterrichtet, im mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig, im sozialwissenschaftlichen sowie im sprachlichen Zweig. Das HLG ist Seminarschule für die Fächer Biologie, Chemie, Deutsch, Sozialkunde, Englisch, Psychologie, Kunsterziehung, Mathematik und Physik.

Die erste Pflichtfremdsprache ist grundsätzlich Englisch, in der 6. Klasse können sich die Schülerinnen und Schüler für Latein oder Französisch als zweite Pflichtfremdsprache entscheiden. Im sprachlichen Zweig wird ab der 8. Jahrgangsstufe Spanisch als dritte Fremdsprache angeboten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, im Rahmen des ergänzenden Angebots am Helene-Lange-Gymnasium auch Sprachen wie Schwedisch oder Chinesisch zu erlernen.

Beschreibung des Baudenkmals[Bearbeiten]

Zweigeschossiger, dreiflügeliger Sandsteinbau mit Mansardwalmdach, Zwerchgiebeln und polygonalem Eckerker, in historisierenden Formen, von Otto Holzer, Nordteil 1906/07, Südteil 1908/09; Bauplastik von Josef Köpf, gleichzeitig; Turnhalle, erdgeschossiger Sandsteinbau mit Terrassendach, gleichzeitig; Einfriedung, Sandsteinquadermauer und Sandsteinpfeiler, gleichzeitig.

Fairtrade School[Bearbeiten]

Im Juli 2018 wurde die Schule mit dem Titel "Fairtrade School" ausgezeichnet. Hierzu musste sich die Schule im Vorfeld für die Auszeichnung bewerben, und nachhaltig unter Beweis stellen, dass an der Schule ein sog. Fairtrade-Team sich etabliert hat. Dieses Team hat zur Aufgabe, u.a. den überwiegenden Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule sicherzustellen, aber auch in mindestens zwei verschiedenen Klassenstufen in mindestens zwei verschiedenen Fächern den Fairtrade-Gedanken näher zu bringen. Nach erfolgreicher Überprüfung erhielt die Schule am 5. Juli 2018 das Siegel.

Bekannte Lehrer und Lehrerinnen[Bearbeiten]

Bekannte Schüler[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Städtisches Mädchenrealgymnasium mit Handelsschule Fürth, Bayern: Jahres-Bericht des Städtischen Mädchenrealgymnasiums mit Real- und Handelsschule
  • Städt. Mädchen-Realgymnasium Fürth, Fürth Eigenverlag, 1957
  • Städtisches Mädchenrealgymnasium Fürth, Bayern: Jahresbericht des Städtischen Mädchenrealgymnasiums Fürth in Bayern. 1958/59(1959) - 1964/65(1965). Fürth in Bayern: Städtisches Mädchenrealgymnasium, 1959
  • Helene-Lange-Gymnasium Fürth, Bayern: Jahresbericht / Helene-Lange-Gymnasium Fürth über das Schuljahr .... - 1965/66. Fürth, 1966
  • Helene-Lange-Gymnasium. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 172
  • Helene Lange Gymnasium 1907 - 1982: Festschrift 75-Jahre Helene Lange Gymnasium, Fürth Eigenverlag, 1982
  • Gesamtschule Fürth, Bayern: Jahresbericht über das Schuljahr ... / Gesamtschule Fürth, Helene-Lange-Gymnasium, Mathematisch-Naturwissenschaftliches Gymnasium, Neusprachliches Gymnasium, Sozialwissenschaftliches Gymnasium. 1986/87. Fürth: Gesamtschule, 1987 (Bis 1990/91 (1991) unter dem Titel: Gesamtschule Fürth, Bayern)
  • Helene-Lange-Gymnasium Fürth, Bayern: Jahresbericht über das Schuljahr ... / Helene-Lange-Gymnasium Fürth, Europäisches Gymnasium, Neusprachliches Gymnasium, Mathematisch-Naturwissenschaftliches Gymnasium, Sozialwissenschaftliches Gymnasium. 1991/92. Fürth: Helene-Lange-Gymnasium, 1992

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Johannes Alles: Ein Neuer an der Spitze des Fürther Helene-Lange-Gymnasiums. In: Fürther Nachrichten‎ vom 1. März 2016 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Fürths neue Rekordbaustelle. In: Fürther Nachrichten vom 5. Juli 2019 (Druckausgabe) bzw. 90 Millionen Euro: HLG wird Fürths neue Rekord-Baustelle. In: nordbayern.de vom 6. Juli 2019 - online abrufbar
  • Großer Wurf für Fürther Bildungslandschaft. In: Fürth StadtZeitung, Nr. 14 vom 17. Juli 2019, S. 1 und 23 – PDF-Datei
  • Wolfgang Händel: Schulneubauten rütteln Fürth durch. In: Fürther Nachrichten vom 7. August 2019 (Druckausgabe) bzw. Fürth: Heftige Diskussionen über aufwendige Schulneubauten. In: nordbayern.de vom 8. August 2019 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barbara Ohm: Durch Fürth geführt, Band 1 - Die Stadt zwischen den Flüssen. VKA Verlag Fürth, 2005, 1999, 1991, 3-9409900-2-7, 3-9810702-0-8, S. 140.
  2. Großer Wurf für Fürther Bildungslandschaft. In: Fürth StadtZeitung, Nr. 14 vom 17. Juli 2019, S. 23

Bilder[Bearbeiten]