Stadtbibliothek

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Burgfarrnbacher Schloss

Die Stadtbibliothek der Stadt Fürth befindet sich im Schloss Burgfarrnbach.

Bestand[Bearbeiten]

Die Stadtbibliothek umfasst etwa 35.000 Bände, darunter eine 1485 gedruckte Weltchronik. Die Bibliothek bietet eine große Auswahl zu den Themen Stadt-, Kunst-, Kultur- und Regionalgeschichte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadtbibliothek geht zurück auf eine Stiftung von Conrad Gebhardt: Dieser vermachte per Testament seine umfangreiche Sammlung von mehreren tausend Büchern, Landkarten u. a. der Stadt Fürth. Zum ersten Bibliothekar wurde der Realschullehrer Dr. Christian Hutzelmann bestimmt. Ab 1868 war dann die Stadtbibliothek, die anfänglich in einem Zimmer des Rathauses untergebracht war, zunächst an einem, später dann an zwei Tagen in der Woche der Öffentlichkeit zugänglich. Im April 1891 zog die Stadtbibliothek vom Rathaus in das Gebhardt'sche Haus in der Königstraße 103 um.

Literatur[Bearbeiten]

  • Adolf Schwammberger: Konrad Gebhardt und die Fürther Stadtbibliothek. In: Fürther Heimatblätter, 1939/5-6, S.44 - 49
  • Stadtbibliothek. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 344
  • Emil Ammon: Neuzugänge der Stadtbibliothek Fürth. In: Fürther Heimatblätter, 1980/4, S.97 - 98
  • Helmut Richter: Die Stadtbibliothek Fürth. In: Bibliotheksforum Bayern. 25 (1997), 2, S. 130 - 137

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Stadtbibliothek Fürth im Schloss Burgfarrnbach - im Internet
  • Stadtbibliothek Fürth in: Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Österreich und Europa - im Internet