Theodor Vogel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodor Vogel (geb. 29. April 1925 in Nürnberg; gest. 13. Januar 2004) war Pfarrer in Stadeln. Er war der erste Pfarrer der eigenständigen Gemeinde der Christuskirche.

Leben

Theodor Vogel wurde 1925 in Nürnberg geboren. Schon frühzeitig stieß er zur evangelischen Gemeindejugend Ziegelstein. Erst nach der Heimkehr aus dem Krieg konnte er in Erlangen sein Theologie-Studium aufnehmen, das er 1949 abschloss. Es folgte ein Jahr im Predigerseminar in Nürnberg. Nach vier Jahren an der Fürther Berufsschule und als Religionslehrer in den Oberklassen der Otto- und Mai-Volksschule wurde er am 28. August 1954 von Dekan Christian Rieger in sein Amt als Vikar in der evangelischen Kirchengemeinde Stadeln eingeführt.

In den folgenden Jahren konnte er am Bau des Pfarrhauses mit Gemeindesaal und der neuen Christuskirche maßgeblich mitwirken. Am 7. Februar 1960 wurde ihm mit Wirkung vom 1. Januar die neue Stadelner Pfarrstelle verliehen. Bis 1959 war die Gemeinde exponiertes Vikariat gewesen. Zum 3. März 1960 übernahm er auch die Funktion des Bezirksjugendpfarrers. Lange Zeit war er stellvertretender Senior im Dekanat und zudem mitverantwortlich im Ausschuss der Gesamtkirchenverwaltung für organisatorische und bautechnische Fragen.

Bis ins Jahr 1988 war er 1. Pfarrer der Christuskirchen-Gemeinde in Stadeln. Am 1. Juni dieses Jahres trat er in den Ruhestand.

Lokalberichterstattung

  • Vikar Theodor Vogel - neuer Pfarrer in Stadeln. In: Fürther Nachrichten vom 29. August 1954
  • Installation Pfarrer Vogels. In: Fürther Nachrichten vom 3. Februar 1960
  • Jugendecke. In: Monatsgruß der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Fürth 3/1960
  • Namen im Gespräch - Pfarrer Theodor Vogel. In: Fürther Nachrichten vom 14. Juni 1988

Siehe auch

Bilder