Extremwetterereignisse in Fürth

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Extremwetterereignisse kommen und kamen im Lauf der Geschichte Fürths immer wieder vor. Diese Seite versucht zur besseren Übersicht, all diese Extremwetterereignisse chronologisch aufzulisten.

Chronik

  • 22. Juli 1342: In Folge von schweren Niederschlägen innerhalb kürzester Zeit kam es zum Magdalenenhochwasser.
  • 21. Januar 1770: Große Überschwemmung
  • 1815/1816: Schwere Dürre und Unwetter in Fürth, dadurch kam es zu Missernten und Hunger (weltweite Klimaveränderung infolge des Tambora-Ausbruchs).[1]
  • 20. Mai 1838: Starke Unwetter mit Hagel (zwei Schuh hoch) zerstören massiv die Landwirtschaft in und um Fürth
  • 4./5. Februar 1909: Hochwasserkatastrophe in Fürth
  • Februar 1970: Jahrhunderthochwasser in Fürth
  • 2003: Eine Hitzwelle steht über Wochen in Deutschland - der Sommer im Jahr 2003 geht als "Jahrhundertsommer" in die Geschichte ein. Besonders in den Monaten Juni, Juli und August hat die Hitzewelle massive Folgen für Mensch und Umwelt. Heißester Tag im Jahr: 13. August 2003 mit 40.2 Grad.
  • 21. Juli 2007: Es geht am späten Abend ein Unwetter über Fürth und Landkreis Fürth nieder, mit extrem hohem Regenfall. Es kommt zu großen Schäden, Straßen werden überflutet. Da auch Wasser in die U-Bahnhöfe einlief, musste der U-Bahnbetrieb in Fürth kurzzeitig eingestellt werden. Die nördlichen Nachbar-Landkreise Erlangen-Höchstadt und Forchheim rufen sogar den Katastrophenfall aus.
  • 11. Mai 2010: Am Abend geht ein sehr schweres Unwetter, von Westen kommend, über Fürth und den Landkreis Fürth mit schwerem Gewitter, massivem Hagel und Starkregen nieder. Es kommt zu Überflutungen und Erdrutschen; der Hagel liegt bis zu 30 Zentimeter hoch. Die Fürther Nachrichten titeln danach in ihrem Bericht: "Nach dem Hagelsturm: »Das war apokalyptisch«".
  • 18. August 2017: Tief "KOLLE" hinterlässt in Fürth eine Schneise der Verwüstung, auch der Landkreis ist massiv betroffen.
  • 2018: Das Jahr 2018 hatte eines der heißesten und trockensten Klima seit der Wetteraufzeichnung in Deutschland. Zwar wurde der Hitzerekord von 2003 nicht ganz erreicht, allerdings war es in dem Jahr 2018 länger heiß als in 2003. Gleichzeitig fiel in Fürth so wenig Regen wie in fast keinem anderen Jahr zuvor, so dass die Vegetation im Stadtgebiet massiv unter dem Sommer gelitten hatte.

Lokalberichterstattung

  • FN: Unwetter zerstört Penny in Burgfarrnbach: Chaos in der Region. In: Fürther Nachrichten vom 19. August 2017 - online abrufbar
  • FN: Schwere Schäden: So wütete der Sturm in und um Fürth. In: Fürther Nachrichten vom 19. August 2017 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Aufräumen nach dem Sturm: OB bittet um Geduld. In: Fürther Nachrichten vom 22. August 2017 - online abrufbar
  • gwen/di: Weniger Grün fiel der Säge zum Opfer - Baumschutzstatistik: Sturm im August ließ aber die Zahl der Anträge in die Höhe schnellen. In: Fürther Nachrichten vom 21. Februar 2018 (Druckausgabe) bzw. Gwendolyn Kuhn/Volker Dittmar: Weniger Fürther Grün fiel der Säge zum Opfer. In: nordbayern.de vom 21. Februar 2018 - online abrufbar

Literatur

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Wikipedia: Folgen der Tambora-Eruption vom April 1815